Hückeswagen: Der neue Mann für Bildung und Soziales

Hückeswagen : Der neue Mann für Bildung und Soziales

Die Stadt hat einen Nachfolger für Michael Kirch gefunden: Alexander Stehl wird zum 1. August neuer Fachbereichsleiter für Bildung und Soziales im Rathaus. Der 41-Jährige freut sich auf die Herausforderungen und ist schon sehr neugierig.

Bei der Ratssitzung am vergangenen Dienstagabend saß Alexander Stehl noch auf einem der Zuhörer-Plätze in der Aula der Städtischen Realschule an der Kölner Straße. Wenn der Stadtrat nach der Sommerpause zur ersten Sitzung zusammenkommt, wird er den Stuhl wechseln und mit an den Tischen der Verwaltung Platz nehmen: Alexander Stehl wird zum 1. August neuer Leiter des Fachbereichs II und damit der verantwortliche Mann innerhalb der Stadtverwaltung für die Themenbereiche Bildung und Soziales. Er tritt die Nachfolge von Michael Kirch an, der im März in den Ruhestand verabschiedet worden war.

Etwa 30 Bewerbungen hatte es auf die Stellenausschreibung der Stadt gegeben. "Ich bin überzeugt, dass wir mit Alexander Stehl die beste Wahl getroffen haben - das ist der richtige Mann am richtigen Platz", sagte Bürgermeister Dietmar Persian in einem Pressegespräch vor der Ratssitzung am Dienstag.

Vor dem neuen verantwortlichen Mitarbeiter im Rathaus und seinem Team stünden gewaltige Herausforderungen. Persian: "Unsere Gesellschaft befindet sich in einem großen Veränderungsprozess, auch bedingt durch den demografischen Wandel und die Aufgaben bei der Integration der Flüchtlinge, die zu uns gekommen sind." Stehl sei ein "starker Netzwerker", und das sei gerade im sozialen Bereich, wo viele Akteure in einer Kleinstadt wie Hückeswagen in die Arbeit eingebunden werden müssen, auch zwingend notwendig.

Alexander Stehl ist Jurist. Nach seinem mit dem Zweiten Staatsexamen abgeschlossenen Studium arbeitete er in unterschiedlichen Bereichen der Verwaltung. Die Schloss-Stadt lernte er schon in den Jahren zwischen 2006 und 2010 kennen: In dieser Zeit war er beim Job-Center in der Schloss-Stadt tätig, schon damals war die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung gut. "Die Verbindungen aus dieser Zeit haben gehalten, der Draht zu Hückeswagen ist nie abgerissen. Wieder in der Stadt zu arbeiten, reizt mich sehr, das für mich neue Aufgabenfeld natürlich auch", sagt der 41-Jährige.

Stehl wohnt in Schwelm, also relativ nahe am neuen Arbeitsplatz. Der alte lag im Ennepe-Ruhr-Kreis, wo der Volljurist zuletzt die Rechtsstelle des Job-Centers leitete.

Jetzt freut er sich auf neue berufliche Herausforderungen: "Ich bin da sehr neugierig unterwegs und will sehen, was man auch gemeinsam mit anderen in der Stadt gestalten kann." Bei den Schulen, für die er ebenfalls ab August zuständig sein wird, sind nach dem Bürgerentscheid die Weichen immerhin gestellt. Der Neubau der Löwengrundschule im Brunsbachtal, für den es jüngst eine erste Zukunftswerkstatt gegeben hatte, wird zu den ersten großen Projekten seiner Amtszeit gehören.

Auch in seiner Freizeit hat der neue Fachbereichsleiter Hückeswagen schon für sich entdeckt - beim Fahrradfahren und bei Kajak-Touren auf der Bever. Das Wandern mit Freunden gehört ebenfalls zu seinen Hobbys. "Da bieten Hückeswagen und das Oberbergische Land ideale Voraussetzungen", sagt Stehl.

Sein "Betätigungsradius vor Ort" wird sich also nicht nur auf sein Büro im Rathaus beschränken.

(bn)
Mehr von RP ONLINE