1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Pfarrer: Der "gute Hirte" von Hückeswagen

Pfarrer : Der "gute Hirte" von Hückeswagen

Hückeswagen (wow) Der katholische Pfarrer Gerhard Rottlaender wurde in seinem Nachruf im Jahr 1972 als der "gute Hirte" von Hückeswagen bezeichnet. Und das zurecht, wenn man sein Wirken in der Schloss-Stadt heranzieht.

Rottlaender wurde am 3. April 1888 in Engelskirchen geboren, er studierte Theologie in Bonn und wurde 1913 in Köln zum Priester geweiht. Mit Unterbrechungen war er von 1913 bis 1967 in Hückeswagen als Pfarrer tätig und blieb auch nach seinem Ruhestand in der Schloss-Stadt. In weiser Voraussicht erwarb er auf Wiehagen ein Grundstück, auf dem heute die katholische Filialkirche St. Katharina mit dem Gemeindezentrum steht.

Die Straße, an der sich die Kapelle befindet, ist zu Ehren Gerhard Rottlaenders benannt.

(RP)