Hückeswagen: Bürgerbus: Viel Positives trotz erster Pannen

Hückeswagen : Bürgerbus: Viel Positives trotz erster Pannen

Der Bürgerbusverein zieht nach drei Jahren ein positives Fazit: Mit inzwischen über 70 Mitgliedern und 35 Fahrern steht der gemeinnützige Verein auf einem soliden Fundament.

Bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend im Haus Hartmann lobte der Vorsitzende Winfried Boldt insbesondere das Engagement und die Zuverlässigkeit der Fahrer: "Es macht riesigen Spaß, in einem Verein zu arbeiten, in dem so viele Aktive sind, auf die man sich verlassen kann."

Dabei hatten die Fahrer bereits mit ersten Fahrzeug-Problemen zu kämpfen: Eine Reifenpanne und ein angeschmortes Kabel sorgten kürzlich für kurzzeitige Unterbrechungen zweier Touren. "Die Fahrer sind dann in Eigenregie die Haltestellen abgefahren, um die wartenden Leute zu informieren", sagte Boldt. Überhaupt seien der Kontakt zu den Bürgern und die Kommunikation mit ihnen sehr gut.

"Wir haben Präsenz auf dem Altstadtfest und bei der Einführung der neuen Fahrpläne gezeigt", berichtete der Vorsitzende im Jahresrückblick. Auch die neue Internetseite ist fertiggestellt. Darauf gibt es neben zahlreichen Informationen auch den jeweils aktuellen Fahrplan sowie ein Kontakt-Formular für Verbesserungsvorschläge und Wünsche der Bürger.

Auf dem Gelände der Firma Pflitsch entsteht derzeit ein neuer Unterstellplatz für den Bürgerbus, was besonders in den Wintermonaten eine Erleichterung für die Fahrer sein wird. Von den 26 Mitgliedern, die zur Versammlung gekommen waren, wurde Winfried Boldt bei den Wahlen als Vorsitzender bestätigt, Rolf Bornefeld ist neuer Stellvertreter. Michael Kirch bleibt Beisitzer, Kai Waier Kassierer.

Der Vorstand informierte am Donnerstagabend über eine vorübergehende Fahrplan-Änderung. Hintergrund: Wegen des Ausbaus der Kölner Straße ab dem 16. Juli können die Haltestellen an der Reithalle und in Wegerhof für die Dauer der Bauarbeiten nicht angefahren werden.

www.buergerbus-hueckeswagen.de

(heka)
Mehr von RP ONLINE