1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Bilanz: 700 Millionen Euro und 1000 Jobs

Hückeswagen : Bilanz: 700 Millionen Euro und 1000 Jobs

Über 700 Millionen Euro aus EU-, Bundes- und Landesmitteln sind seit 2005 nach Oberberg geflossen: Diese Bilanz zieht Peter Biesenbach, der dem Landtag seit dem Jahr 2000 angehört. Rund 1000 Arbeitsplätze seien dadurch in der heimischen Region geschaffen worden.

Speziell für die Städte Hückeswagen und Radevormwald im Wahlkreis 23 (Oberberg-Nord) nennt Biesenbach unter anderem für Hückeswagen folgende Projekte: q Bau der inneren Ortsumgehung (Alte Ladestraße). Biesenbach: "Es gab ein Zeitfenster für die Entscheidung von drei Wochen, das wurde genutzt." Neugestaltung des Schlosshagens aus Regionale-Mitteln, Wupperauen-Park (Regionale), Bau des Radweges auf der alten Bahntrasse (Regionale).

In diesem Zusammenhang spielt auch die "Balkantrasse", der Radweg auf der alten Bahntrasse zwischen Lennep, Wermelskirchen und Burscheid eine Rolle. Biesenbach hatte sie seinerzeit bei den Regionale-Überlegungen in der Förderung mit durchgesetzt. Die Fördersumme aus Landesmitteln beträgt rund sechs Millionen Euro. Landesmittel für den Bau der Mensa der Realschule, Umgestaltung der Erich-Kästner-Schule zu einem Kompetenzzentrum Förderschule.

In Radevormwald waren die aus Sicht des Landespolitikers wesentlichen Projekte der vorigen Legislaturperioden die Ortsumgehung Honsberg, q massive Unterstützung für das Wülfing-Museum in Dahlerau, Landesmittel für die geplante Umgestaltung der Innenstadt.

(RP)