1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: BEW hilft Hückeswagener Schützen

Hückeswagen : BEW hilft Hückeswagener Schützen

Auflagen der Polizei machten es nötig, die Be- und Entlüftungsanlage am Schießstand auf den neuesten Stand zu bringen - Kosten: etwa 18.000 Euro.

An einigen Wochenenden und abends nach Feierabend trafen sich die Schützenbrüder vom Schützenverein Hückeswagen in den vergangenen Monaten nicht zum Schießtraining: Sie setzten sich lieber für die neue Be- und Entlüftungsanlage am Schießstand ein. Neue Auflagen der Kreispolizeibehörde machten dies erforderlich. "Nach dem ersten Einholen von Angeboten - die Kosten lagen um die 18.000 Euro - guckte der Verein ganz schön in die Röhre. Wie sollte dies gestemmt werden?", berichtet Sonja Gerrath, Pressereferentin und Assistentin der Geschäftsführung beim Energieversorger BEW.

Jörg Winterhager, der bei der BEW als Monteur im Gas- und Wasserbereich tätig ist und seit 41 Jahren Mitglied im Verein ist, zeigte vollen Einsatz und bekam im Zuge der Aktion "In der Region - Für die Region" Unterstützung von seinem Arbeitsgeber. "Mit dem Engagement aller Mitglieder und vieler kleiner Spenden konnte das Projekt fertiggestellt werden", teilt Gerrath mit.

Schützenchef Stefan Lorse packte selbst mit an. "Ohne das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder könnten wir dieses Projekt nicht bewältigen", sagt er. Das Geld bei der Kommune sei knapp und stehe für solche Maßnahmen nicht zur Verfügung. Umso mehr freut es ihn, "dass wir solche Projekte mit unserer tollen Mannschaft in Eigeninitiative gestemmt bekommen".

  • Hückeswagen : Hückeswagener haben ein großes Herz
  • Remscheid : Hückeswagen
  • Hückeswagen : BEW warnt vor unseriösen Werbern

Im Sommer 2015 wurde bei der BEW das Mitarbeiterprojekt "In der Region - für die Region" ins Leben gerufen. Mittlerweile hat sich die Aktion etabliert. "Viele Mitarbeiter sind über den Beruf hinaus privat engagiert. Ehrenamtliches Engagement in der Freizeit muss gewürdigt und unterstützt werden", betont Geschäftsführer Jens Langner. "Gemeinsam wollen wir zeigen, dass die BEW und ihre Mitarbeiter ein Gewinn für die Region sind und wir Verantwortung für die versorgte Region übernehmen. Dies ist auch ein wichtiger Baustein in unserem Unternehmensleitbild."

Auch am Hückeswagener Jugendzentrum im Brunsbachtal wurde in der Vergangenheit bereits ein Projekt realisiert: Christoph Czersinsky, Abteilungsleiter Gas- und Wassernetze bei der BEW, hat aktiv mit den Volleyballern des TBH die Beachvolleyballanlage auf Vordermann gebracht. Im Sommer 2016 wurden der Sand gereinigt und neue Netze angebracht.

(RP)