BEW an Veremssungs-App-Entwicklung beteiligt

Siebenmonatiger Praxistest in Hückeswagen und Wermelskirchen : BEW an App-Entwicklung beteiligt

Eine innovative Vermessungs-App geht ab November an den Start – der heimische Energieversorger testet bereits seit April.

Als Partner ist die BEW an der Entwicklung einer neuartigen Vermessungs-App, mit der der Monteur alle Daten beim Bau digital erfassen und digital am offenen Graben vermessen kann, beteiligt. Das Start-Up-Unternehmen syqlo hat im engen Erfahrungsaustausch mit Westnetz, EWE Netz, Energie Netz Mitte, Kreis Paderborn und der BEW die NAVA-App entwickelt. Das teilte jetzt die Sprecherin des Energieversorgers, Sonja Gerrath, mit.

Die Zusammenarbeit mit den Entwicklern Maximilian Erdmann und Björn Achterlik begann im Dezember 2017, die neben Ihrem Studium syqlo gegründet haben. Im Austausch mit der Technischen Abteilung der BEW programmiert syqlo über fünf Monate an der Vermessungs-App.

Der Praxistest der NAVA-App wurde von April bis Oktober zunächst auf einem Smartphone bei der BEW durchgeführt. In dieser Zeit wurden Entwicklungsfortschritte und Zielvorgaben alle zwei Wochen unter den Förderern ausgetauscht und die NAVA-App weiterentwickelt. „Die Idee gab es schon länger in unserem Haus – Hausanschlüsse digital vermessen und erfassen. Ziel war, hierdurch Zeit- und Arbeit zu sparen und Fehlerquellen zu minimieren. In enger Zusammenarbeit mit syqlo ist eine für uns optimale und praxistaugliche App entstanden“, berichtet Volker Schmitz, Vermessungstechniker bei der BEW.

Mit der neuen App erfasst der BEW-Monteur direkt an der Baustelle alle Daten digital und vermisst die Maßnahme mit dem Smartphone. Alle Bauteile, Rohrfolgelisten und Maße werden vom Monteur direkt erfasst und fotografiert. Noch bevor der Graben wieder geschlossen wird, sind die Dokumentationsdaten beim Innendienst der BEW. Dieser kann unmittelbar die Bestandsdaten im GIS (Geoinformationsdienst) aktualisieren und eventuelle Unstimmigkeiten noch klären, bevor der Graben geschlossen ist.

Durch die Augmented Reality (Erweiterte Realität) lässt sich die Erfassung und die Qualitätssicherung ganz intuitiv und ohne Vorwissen durchführen. Der Monteur kann seine Arbeit direkt überprüfen und der Innendienst erhält sofort korrekte Daten, die weiterverarbeitet werden können. Neben der Vermessung werden außerdem auch Daten, wie Prüfbericht und Montagebericht erfasst.

Durch die neue App ist eine papierlose und durchgängige digitale Arbeit im Hausanschlussprozess möglich. Ineffiziente Arbeit wie das Reinzeichnen von Handskizzen und Rückfragen wegen fehlender Messwerte oder unleserlicher Schrift fallen weg. Der Monteur erfasst vor Ort direkt ins Reine und kann in Echtzeit qualitätsgesicherte Daten an die Technische Abteilung der BEW schicken.

„Als heimischer Energieversorger fühlen wir uns verpflichtet, die regionale Energiezukunft nachhaltig und bezahlbar zu gestalten; Digitalisierung von Prozessen ist für den Aufbau einer zukunftsfähigen Netz-Infrastruktur ein wichtiger Baustein. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Entwicklung der App durch praxisnahes Wissen zu stützen,“ so Jens Langner, Geschäftsführer der BEW.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE