Hückeswagen: Betrunkener droht in Flüchtlingsheim mit einem Messer

Hückeswagen: Betrunkener droht in Flüchtlingsheim mit einem Messer

Er drohte, "alle abzustechen". Dem wollte ein 36-jähriger Wipperfürther am Dienstagabend mit einem Messer Nachdruck verleihen, als er um 18.15 Uhr in ein Übergangsheim für Asylbewerber an der Bahnstraße der Nachbarstadt marschiert war.

Dort hatte der Aussiedler aus Kasachstan, der nach Mitteilung von Polizeisprecherin Monika Treutler "deutlich alkoholisiert" war, einen 41-Jährigen mit einem Messer bedroht. An diesen gewandt betonte er auch, dass er "alle abstechen" werde.

Die alarmierte Polizei beschlagnahmte das Messer und sprach dem 36-Jährigen einen Platzverweis aus. Da er diesem nicht nachkam, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen, um seinen Rausch auszuschlafen. Den Wipperfürther erwartet nun ein Strafverfahren. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließt die Polizeisprecherin aus.

(büba)