Hückeswagen: Berufskolleg verabschiedet Initiatoren

Hückeswagen : Berufskolleg verabschiedet Initiatoren

Der Unternehmer Harald Pflitsch und der ehemalige Schulleiter Dieter Schruff waren maßgeblich an der Gründung und Entwicklung des Berufskolleg Hückeswagen beteiligt. Nun wechseln beide endgültig in den Ruhestand.

So richtig trennen können sich Harald Pflitsch und Dieter Schruff nicht von ihrem "Baby", dem Berufskolleg Hückeswagen. Zu sehr fühlen sich die Gründungsinitiatoren, Berater und Wegbegleiter mit der Privatschule Bergischer Unternehmer verbunden. Um den Abschied und den Übergang in den Ruhestand etwas zu erleichtern, gab es am Freitag eine Abschiedsfeier im Casino der Firma Pflitsch mit zahlreichen Dankesreden und Geschenken.

Schüler, Lehrer, Ausbildungsleiter, Gesellschafter und Stadtvertreter waren gekommen, um Unternehmer und Gesellschafter Harald Pflitsch und den ehemaligen Realschul-Direktor und Pädagogischen Beirat des Berufskolleg, Dieter Schruff, gebührend zu verabschieden. Pflitsch hatte schon sehr früh die Problematik des Fachkräftemangels und demografischen Wandels erkannt und die Vision eines Wirtschaftsgymnasiums in der Schloss-Stadt gegen die Windmühlen der Politik ins Rollen gebracht.

"Dein Handeln war weitsichtig, vorbildlich, verantwortungsbewusst und großzügig", beschrieb es sein Neffe und Nachfolger Roland Lenzing. Die Vision wurde zur Wirklichkeit. Im August 2010 begannen die ersten 21 Schüler ihre duale dreijährige Ausbildung am Berufskolleg. Schulleiter Dr. Manfred Schinner beschrieb die Anfänge folgendermaßen: "Es war wie nach dem Krieg. Wir hatten nichts — kein Konzept, keine Schule, keine Lehrer, keine Ausbildungsplätze."

Daher holte man sich Dieter Schruff als Pädagogischen Beirat ins Boot. Mit dessen 30-jährigen Erfahrung als Lehrer und Schulleiter fungierte er als Anwalt der Schüler. Schruff kümmerte sich zudem um die Strukturbildung, angefangen von den Stundenplänen bis zu formellen Dingen. Schinner: "Er hat sich voll reingekniet und daraus eine Lebensaufgabe gemacht."

Jürgen Quass, stellvertretender Bürgermeister, lobte das Engagement von Pflitsch und Schruff: "Es ist Ihr Verdienst, das die Schulform heute überregional Beachtung findet." Schüler aus der Pionierklasse bezeichneten Dieter Schruff als Steuermann, der das Schiff auf Kurs gehalten habe, und Harald Pflitsch als Vollblutunternehmer.

Für Dieter Schruff ist nach eigener Aussage die Zeit gekommen, die Mitverantwortung abzugeben. Nach seiner Verabschiedung von der Realschule vor fast fünf Jahren verlässt der 69-Jährige nun zum zweiten Mal eine Schule, die ihm am Herzen liegt. Dass der engagierte Lehrer jetzt die Hände in den Schoß legt, wollte aber keiner der Anwesenden so recht glauben. "Meine Frau und meine Enkel haben mir glaubhaft versichert, sie würden es mit mir aushalten, wenn ich den ganzen Tag zu Hause bin", sagte Schruff lachend und fügte hinzu: "Ich stehe aber gerne zur Verfügung, wenn Rat gefragt ist." Diese Ankündigung quittierten die Gäste mit einem Lachen, worauf er versicherte: "Aus dem Alltagsgeschäft bin ich aber raus."

Für die musikalische Unterhaltung zum Empfang und Ausklang der Feier sorgten der junge Hückeswagener Männerchor und Alexander Wied am Klavier.

(heka)
Mehr von RP ONLINE