Hückeswagen: Bahnhofstraße wird "dicht gemacht"

Hückeswagen : Bahnhofstraße wird "dicht gemacht"

Ab Mittwoch, spätestens Donnerstagmorgen wird die Bahnhofstraße zur Sackgasse: In Höhe der Diskothek an der Einmündung in die Bachstraße wird sie "dicht gemacht".

Das ist wegen weiterer Bauarbeiten an den Anschlussstellen zur Alten Ladestraße (Stadtstraße) notwendig, wie Bauamtsleiter Andreas Schröder auf Anfrage der BM bestätigte.

Konkret heißt das für die Autofahrer: Wer über die Bachstraße in Richtung Innenstadt oder Wipperfürth will, kann die Bahnhofstraße nicht nutzen. Er muss vom großen "Bergischen Kreisel" aus den Weg über die Alte Ladestraße nehmen.

Allerdings wird der "Wupper-Kreisel" in der Alten Ladestraße in Richtung Etapler Platz und damit zur Peter- und Goethestraße hin geöffnet. Wer zum Beispiel von der Bachstraße aus ins Zentrum, in die Altstadt oder zum Fürstenberg will, muss also nicht den Bogen über die gesamte Alte Ladestraße und die Peterstraße zur Kreuzung in der Innenstadt fahren.

Aus der Peter- oder Goethestraße heraus bleibt die Zufahrt in die Bahnhofstraße offen — allerdings ist dann in der Höhe der Diskothek Schluss; die Durchfahrt zur Bachstraße ist nicht möglich. Somit wird sich der Verkehr auf der Bahnhofstraße stark reduzieren auf den reinen Anlieger-Verkehr. Wer mit dem Auto in die Islandstraße will, muss von der Peterstraße aus bis ans Ende der Bahnhofstraße fahren, dort wenden und auf dem Rückweg rechts ins Island abbiegen.

Die neue Verkehrsregelung wird voraussichtlich bis Ende Juni, Anfang Juli gelten, kündigte Michael Henseler vom Bauamt gestern an. Solange werden auch Baustellenampeln auf der Bachstraße stehen. Es könnte zu den Hauptverkehrszeiten also wieder zu Staus im Zentrum kommen.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE