1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Bahnhofstraße: Stadt verhüllt Ampelmännchen

Hückeswagen : Bahnhofstraße: Stadt verhüllt Ampelmännchen

"Zivilen Ungehorsam" leistete die Stadt im März, als sie auf Geheiß des Kreises die beiden Fußgängerampeln an der Bahnhofstraße verhüllen sollte – damit niemand während des Wochenmarkts dazu verleitet wurde, bei Rot auf die für den Verkehr gesperrte Bahnhofstraße zu treten. Die Verantwortlichen im Schloss sahen das als "Schildbürgerstreich" an und widersetzten sich der Anordnung aus Gummersbach. Letztlich mit Erfolg. Nun hat die Stadt zumindest die Fußgängerampel im Einmündungsbereich Islandstraße doch verhüllt.

Hintergrund: Möglicherweise wird die Fußgängerampel am Jahresende abgebaut. Ob das sinnvoll ist, soll ein halbjähriger Probelauf zeigen. "Durch den Bau der Alten Ladestraße ist der Verkehr auf der Bahnhofstraße deutlich weniger geworden", sagte gestern Roland Kissau vom Ordnungsamt auf Anfrage der BM. Politik und Verwaltung sehen die Ampel deshalb nicht mehr als notwendig an. Daher hat die Stadt beim Straßenverkehrsamt beantragt, sie für mehrere Monate abzuschalten. "Sollte in dieser Zeit nichts Gravierendes passieren, also kein Unfall geschehen, wird die Ampel abgebaut", sagte Kissau. Das müsse dann aber erst der Kreis genehmigen.

Sollte das der Fall sein, verliert Hückeswagen eine "historisch bedeutsame" Fußgängerampel – war sie es doch, die im Juli 2012 mit den ersten Ampelmännchen bestückt worden war.

(RP)