Hückeswagen: Bahn frei am Wipperhof für Fische

Hückeswagen: Bahn frei am Wipperhof für Fische

Der Wupperverband ließ die Hälfte des Wehrs am Flugplatz zurückbauen.

Am Wehr Wipperhof in Wipperfürth, direkt am Neye-Flugplatz, können Fische und Kleinlebewesen nun durchstarten. Das Projekt des Wupperverbands wurde jetzt trotz der winterlichen Witterungsbedingungen und jeder Menge Wupperwasser planmäßig abgeschlossen, teilte Sprecherin Susanne Fischer mit.

Eine Hälfte des Wehrs wurde entfernt, so dass die Lebewesen im Fluss nun ungehindert auf- und abwärts schwimmen können. Die andere Hälfte des Wehrs bleibt als Bodendenkmal erhalten. "Mit Steinen aus der Wehranlage sind auf einer Länge von 150 Metern im ehemaligen Rückstaubereich abwechslungsreiche Strömungen entstanden", berichtet Fischer. Außerdem habe die Wupper ihr natürliches Gefälle zurückerhalten.

  • Hückeswagen : Wupper am Wipperhof wird durchgängig

Fischer: "Mit diesen natürlicheren Strukturen im Bereich des Wehrs Wipperhof kommt der Wupperverband wieder ein Stück dem Ziel näher, die Wupper und ihre Nebenbäche naturnah zu entwickeln." Die Gesamtkosten für die Planungen und Bauausführung liegen bei zirka 150.000 Euro. Das Land NRW unterstützt das Projekt mit einer Förderung von 80 Prozent. Die verbleibendenden 20 Prozent der Kosten werden vom Wupperverband getragen.

(büba)