Hückeswagen: Autos abgeschleppt: Stadt macht ernst an der Bever

Hückeswagen : Autos abgeschleppt: Stadt macht ernst an der Bever

Das war ein teures Badevergnügen für einen Wuppertaler und einen Remscheider Autofahrer. Weil die zwei am Wochenende mit ihren Autos in Siepersbever eine Feuerwehr-Zufahrt zugestellt hatten, wurden die Pkw abgeschleppt. 285 Euro hat dieser "Spaß" die beiden jeweils gekostet. Das teilte gestern Roland Kissau vom Ordnungsamt mit.

Bei der vorigen Sitzung der Ordnungspartnerschaft Bever-Talsperre Anfang Juli hatten die Partner, darunter Polizei, Ordnungsbehörden und der Wupperverband, klar gemacht, dass bei Falschparkern ab sofort eine härtere Linie gefahren wird. Statt wie in den Vorjahren, als so lange gewartet wurde, bis die per Megafon ausgerufenen Fahrer erschienen und ihren Wagen wegsetzten, wird nun abgeschleppt. Die ersten beiden hat's erwischt.

Dabei hatten es die Mitarbeiter des Ordnungsamts laut Kissau am Wochenende zunächst doch noch einmal mit dem Ausrufen versucht. "Doch auf die Durchsage per Megafon hat keiner reagiert", berichtete er. Auch als der große Abschleppwagen vorfuhr, rührte sich niemand. Für den Abschleppdienst hat jeder der beiden Falschparker 150 Euro zu bezahlen, das Verwarngeld beträgt 35 Euro. Und dann kommt noch eine Verwaltungsgebühr von 100 Euro hinzu.

(RP)
Mehr von RP ONLINE