1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Altstadtfest Hückeswagen: Kulturelle Vielfaltund Kuchen im Kultur-Haus Zach

Altstadtfest Hückeswagen : Kulturelle Vielfalt, Kaffee und Kuchen im Kultur-Haus Zach

Obwohl das Kultur-Haus Zach erst vor knapp acht Jahren eröffnet wurde, gehört sein Programm mittlerweile fest zum Altstadtfest dazu.

Wenn es einem am Wochenende draußen zu bunt oder zu nass wurde, bot sich ein Abstecher ins „Altstadtfest-Café“ im oberen Island an. Dort konnten sich die Besucher bei einer Tasse Kaffee, einem Stück Kuchen oder einem Backfisch stärken. Zudem gab’s drumherum ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Den Anfang machte am Samstagmittag die Tanzgruppe von Waldemar Bartel mit einer viel beklatschten Darbietung. Das freute Stefan Noppenberger vom Trägerverein besonders: „Die Jugend-, Hip-Hop- und Breakdance-Gruppen finden im Haus statt, und deswegen ist es schön, dass sie sich im Rahmen des Altstadtfestes der Öffentlichkeit präsentieren.“

Gleich zwei Auftritte legte die Hückeswagener Irish-Folk-Gruppe „No. 4 Mill Street“ am Samstagnachmittag hin, wobei die teils melancholische, teils fröhlich Musik von der grünen Insel zahlreiche Zuhörer fand. „Die Band ist schon ein paar Mal beim Altstadtfest aufgetreten und ist immer gut angekommen. Nun planen wir für kommendes Jahr ein ganzes Konzert im Haus“, sagte Noppenberger. Im Gegensatz zu den Vorjahren konnte Saxofonistin Larissa Stapf dieses Mal nicht dabei sein. „Sie hatte leider einen anderen Termin, hat aber schon signalisiert, im nächsten Jahr wieder zu kommen“, sagte Noppenberger.

Der Sonntag hatte dann ein Mittagskonzert mit der französischen Musikgruppe „Musique Communale“ aus der Partnerstadt Etaples zu bieten. Auch dabei war das Kultur-Haus Zach wieder sehr gut besucht – was die französischen Gäste freute und zu einer beschwingten Darbietung mit Gesang animierte.

Den Nachmittag des letzten Festtags über konnten sich die Besucher bei Waffeln, Kuchen und Kaffee weiter vom Festtrubel erholen. Und dabei die neue Ausstellung mit Acrylkompositionen des Künstlers Guido Scholz bewundern – der Wuppertaler war am Sonntagnachmittag ebenfalls nach Hückeswagen gekommen.

(wow)