Hückeswagen: Ab 15. März wieder auf's Wasser

Hückeswagen: Ab 15. März wieder auf's Wasser

Einmal im Jahr treffen sich die Vertreter der elf Gruppierungen der emsigen Helfer an der Bevertalsperre traditionsgemäß. Nicht ein einziger strittiger Punkt jedoch kam am Samstag zur Sprache. Der Grund: Es gab keinen.

"Man muss dieser Versammlung mal ein großes Lob aussprechen. Wenn ich mal in der Runde ein Problem anspreche, ist es auch schnell wieder gelöst", freute sich Jürgen Kecke, der Jugend- und Sportwart des Remscheider Segelyachtclub Bevertalsperre (RSCB). An anderen Seen, so weiß Kecke zu berichten, sei das nicht unbedingt so üblich.

Die Saison beginnt

Auf der Tagesordnung stand der Veranstaltungsplan für das laufende Jahr. Ab dem 15. März, so Heinz Konsen vom Wupperverband, darf die Talsperre wieder für Freizeitaktivitäten genutzt werden. Für die Segler, Schwimmer, Taucher und Angler herrschen dann beste Bedingungen. So wird nach Auskunft des Talsperrenmeisters die Talsperre kurz vor Ostern die vorgesehene maximale Stauhöhe erreicht haben. "Wir fahren zurzeit langsam hoch", so Konsen. Als Höhepunkte für das Jahr 2010 stehen am 1. Mai das Gemeinschaftsangeln der Interessengemeinschaft Zeltplätze Bevertalsperre, am 3. Juni das 10. Hückeswagener Drachenbootfestival, vom 9. bis 11 Juli das DLRG-Sommerfest, am 14. August die Triathlon-Meisterschaft des ATV Hückeswagen und am 2. Oktober die Müllbeseitigungsaktion "Tag der sauberen Bever" an. Des weiteren haben die Seglervereinigung Wuppertal und der RSCB eine größere Anzahl von Regatten angesetzt, eine davon mit dem klangvollen Namen "Bergischer Regenschirm" am 8. und 9. Mai.

  • Hückeswagen : Anrainer feiern 80. Bever-Geburtstag

Eine personelle Änderung hat es auf dem Campingplatz I gegeben. So hat zum Ende des Jahres 2009 der Platzwart Jörg Schulz nach fünf Jahren seine Tätigkeit vertragsgemäß beendet. Er wird aber weiter in Diensten der Interessengemeinschaft Zeltplätze stehen, da er zukünftig die Position des Betriebshandwerkers einnehmen wird. "Der neue gute Geist ist ab sofort unsere Platzwartin Ines Baumbach aus Hückeswagen", heißt es in einem Schreiben der IG. Die Restaurantmeisterin werde auch den Betrieb der bisherigen "Kleinen Beverkneipe", des Kiosk' und des Bootsverleihs organisieren.

Aller Voraussicht nach wird die diesjährige Besprechung die vorläufig letzte sein, die im ruhigeren Fahrwasser verlief, waren sich die Teilnehmer einig. Denn: "Der NRW-Tag 2013 wird sehr stark auch die Bevertalsperre betreffen", kündigte André Grutz, der Koordinator der DLRG, an. Axel Konsen von der IG Zeltplätze jedoch war es, der dann einen flammenden Appell an alle richtete: "Wir sollten den NRW-Tag als Chance begreifen. So eine Werbemöglichkeit wird es in den kommenden Jahrzehnten nicht mehr geben."

(RP)