25 Jahre Hospizgruppe Hückeswagen Jubiläumsaktion zum Freuen und Nachdenken

Hückeswagen · Von Karikaturen-Ausstellung bis Festakt – für ihr Jubiläumsjahr hat die Hospizgruppe einige Veranstaltungen geplant. Das ist alles vorgesehen. . .

Karrikaturen zum Thema „Sterben“ sind bei einer Ausstellung in der Innenstadt zu sehen sein.

Karrikaturen zum Thema „Sterben“ sind bei einer Ausstellung in der Innenstadt zu sehen sein.

Foto: Stephan Büllesbach

Ganz allein steht der Pfarrer an einem offenen Grab. Über ihn hat Karikaturist Johann Mayr eine Sprechblase mit den Worten gezeichnet: „Auf Facebook soll er viele Freunde gehabt haben!“ Im virtuellen „Leben“ viele Freunde, im reellen offenbar niemanden – so stellt sich die Szenerie dar. Der Karikaturist verdeutlicht damit zum einen, wie sehr manche Menschen in die Einsamkeit (im „richtigen“ Leben) abrutschen können, und zum anderen, dass Freundschaften in den Sozialen Medien nicht selten eher oberflächlicher Natur sind. Mayrs Zeichnung ist Teil der Wanderausstellung „Wenn der Tod Dich anlacht“, die vom 24. Mai bis 11. Juni anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Hospizgruppe Hückeswagen „Die Weggefährten“ in der Innenstadt zu sehen sein wird.

Die Ausstellung ist nur eine Aktion von insgesamt acht, die die Hospizgruppe für ihr Jubiläumsjahr vorgesehen hat. Dazu kommen 17 weitere Veranstaltungen in Radevormwald und Wipperfürth, denn die Hospizgruppen dort haben ebenfalls ein Jubiläum – Radevormwald besteht auch seit einem Vierteljahrhundert, Wipperfürth sogar schon seit 30 Jahren. „Wir haben einen gemeinsamen Veranstaltungskalender aufgestellt“, berichtet Frank Enneper, Beisitzer im Vorstand der Hospizgruppe Hückeswagen. Schriftführerin Judith Hanke ergänzt: „Die Zusammenarbeit klappt sehr gut.“

Den Auftakt der Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr der Schloss-Stadt macht die ökumenische Gedenkfeier am 5. April, 18 Uhr, in der katholischen Filialkirche St. Katharina in Wiehagen. Nach der Karikaturen-Wanderausstellung im Mai / Juni geht’s am 7. und 8. September beim Altstadtfest weiter: An beiden Tagen, jeweils von 14 bis 18 Uhr, ist das „Altstadt-Café“ im Büro der „Weggefährten“, Goethestraße 8, geöffnet; ebenso ein Trödelmarkt. Beim „Lichterfest“ von „Wir sind Hückeswagen“ zum letzten Feierabendmarkt der Saison am 26. September wird am Wilhelmplatz wieder ab 17 Uhr die Waffelbäckerei aufgebaut sein.

Wegen des zu vermutenden großen Zuhörer-Interesses ist das Konzert „Letzte Lieder“ von Stefan Weiler, bei dem er am 11. Oktober, ab 18 Uhr, Geschichten und Musik am Lebensende präsentieren wird, nach Wipperfürth in die Alte Drahtzieherei verlegt worden. Musikalisch wird es ebenfalls am 3. November, 15 Uhr, im Gemeindezentrum Lindenberg, wenn Dr. Mojo wieder ein Benefizkonzert zugunsten der Hospizgruppe geben wird.

Der Festakt zum 25-jährigen Bestehen der „Weggefährten“ steht für den 16. November, ab 11 Uhr, in der Kreuzkirche an der Montanusstraße an. Den Abschluss der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr bildet am 18. Dezember, 17 Uhr, die „besinnliche Stunde“ mit den „Weggefährten“ im Rahmen des Offenen Adventskalenders in deren Büro im Goethetal.

(büba)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort