1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

13 Jugendliche aus Hückeswagen wurden am Sonntag konfirmiert

Evangelische Kirchengemeinde Hückeswagen : 13 Jugendliche wurden am Sonntag konfirmiert

Neben Corona beschäftigt die Jugendlichen auch die Klima- und Umweltproblematik sowie die vielen Kriege in der Welt, die auch in ihrer Lebenswelt sehr präsent sind.

Sieben Mädchen und sechs Jungen wurden am vergangenen Sonntag in der Pauluskirche von Pfarrer Reimund Lenth konfirmiert – bei schönem Spätsommerwetter und warmen Temperaturen, war die gemeinsame Feier vielleicht eine kleine Entschädigung für das kuriose und letztlich nicht normale Jahr der Vorbereitung auf das Fest. „Das war schon alles sehr schwierig und keineswegs so, wie man sich einen normalen Konfirmationsunterricht vorstellt“, sagte Lenth.

Neben Corona habe es auch weitere Themen gegeben, die die Jugendlichen beschäftige, sagte der Pfarrer. „Die Klima- und Umweltproblematik sowie die vielen Kriege in der Welt sind ja auch in ihrer Lebenswelt sehr präsent.“ Da sei es ja ganz nachvollziehbar, dass man thematisch auf „Hoffnung“ gekommen sei, sagte Lenth. „Hoffnungssymbole wie der Regenbogen, das Kreuz und die Taube sind auch auf der Konfirmationsurkunde vorhanden, die eine junge Frau selbst gestaltet hat“, sagte Lenth.

In der Feier am Sonntag sei der Pfarrer dann auch auf das Thema Hoffnung eingegangen, seine Predigt habe er auf der Geschichte vom „kleinen Senfkorn“ aufgebaut. „Aus einem solchen kleinen Korn wird ein großer Busch – das ist ein Zeichen dafür, dass Gott auch aus Kleinem Großes werden lassen kann“, sagte Lenth. Ihn habe besonders gefreut, dass die Jugendlichen trotz der ungewöhnlichen Vorbereitungsphase sehr viele eigene Gedanken beigetragen hätten.

(wow)