Hückelhoven: Zaun sichert Exponate am Besucherbergwerk

Hückelhoven: Zaun sichert Exponate am Besucherbergwerk

Ermittlungen nach dem Tod eines Kleinkindes beim Spielen unter der Kipplore sind eingestellt worden.

Alle Exponate des Besucherbergwerks Schacht 3 in Hückelhoven an der Sophiastraße sind jetzt mit einem festen Zaun gesichert. Das gilt für die Ecke vor dem Maschinenhaus mit Lore, Grubenlok und dem historischen Lokomobil ebenso wie für die andere Seite mit Loks und Dahlbuschbombe. Die Kipplore, unter der im September 2016 ein einjähriger Junge unter tragischen Umständen zu Tode kam, ist zusätzlich festgeschweißt und überdies mit einer dicken Kette und einem massiven Bolzen gesichert. So kann sie nicht mehr in Bewegung geraten. Außerdem warnt ein großes Schild vor der Gefahr, in die Kinder geraten können, wenn sie die draußen aufgestellten Ausstellungsstücke betreten.

Das Fördergerüst über Schacht 3 aus der Gründungszeit der Zeche befindet sich seit 2010 in der Obhut der Industriedenkmalstiftung, und die habe jetzt auch für die Einzäunung im Außengelände gesorgt, berichtete Detlef Stab. Während der Veranstaltungen und Führungen im Besucherbergwerk kann die Umzäunung durch ein zweiflügeliges Tor zum Barbarastollen hin geöffnet werden.

Kripo und Staatsanwaltschaft hatten nach dem Tod des 22 Monate alten Jungen ermittelt und die Verantwortung klären wollen, aber keine Schuldzuweisung treffen können. Ein Bergbauexperte aus Bochum hatte im Auftrag der Ermittlungsbehörden den Unglücksfall untersucht. Dass der Kleine unter die Lore kroch, während darin spielende Kinder sie zum Wippen brachten, war wohl eine äußerst fatale Verkettung unglücklicher Umstände. "Die Ermittlungen sind eingestellt worden", sagte Detlef Stab.

Mit einer weiteren Neuerung ist der Förderverein für Großveranstaltungen wie Autokino, Trödelmärkte und das neue Festival "Sommermusik Schacht 3" jetzt noch besser gerüstet: Die Toiletten-Bauwagen wurden ersetzt durch moderne WC-Container mit einem extra breiten WC-Modul für Rollstuhlfahrer.

(gala)