1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Viele Besucher bei Weihnachtsmärkten in Baal und Orsbeck

Märkte in Hückelhoven-Baal und Wassenberg-Orsbeck : 200 Weckmänner vom Nikolaus

Die Weihnachtsmärkte in Hückelhoven-Baal und Orsbeck zählten eine Woche vor dem ersten Adventssonntag zu den ersten im Erkelenzer Land.

Josef Lemmen, Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) der Baaler Ortsvereine, war im Dauereinsatz. Unermüdlich half er dem Nikolaus, 200 Weckmänner an die kleinen Besucher des Baaler Weihnachtsmarkts zu verteilen. Im Bürgerhaus hatte sich der Heilige Mann auf seinen großen Einsatz am Pastor-Bauer-Platz vorbereitet, zog dann zu den stimmungsvollen Klängen des Musikvereins Freisinn an Zelten und Holzbuden vorbei zur Ausgabe der süßen Leckereien.

Der Weihnachtsmarkt in Baal, den die IG zum neunten Mal veranstaltet hatte, bildete wie immer den festlichen Auftakt der Weihnachtsmärkte im Hückelhovener Stadtgebiet. Fast alle Ortsvereine und zahlreiche Einrichtungen machten mit. Die Hobbymimen der Baaler Bürgerbühne versorgten die Gäste mit weißem Glühwein aus dem großen Kessel und Quiche Lorraine, am Stand des Kirchenchors Cäcilia wurden knusprige Reibekuchen und Panhas serviert. Kaffeelikör und Eierlikör aus eigener Herstellung sowie Waffeln gab es bei den Karnevalistinnen der Dotterblömkes. „Ich habe sogar gute Butter verwendet“, verriet Sitzungspräsidentin Brigitte König schmunzelnd.

  • Christoph Steffens (r.) und Nils Lengersdorf
    Heimatforscher nimmt Interessierte mit : Lokale Zeitreise in Wassenberg
  • So feiert man beim Ratheimer „Hoot“:
    Karneval in Hückelhoven : Jecke Pläne beim Ratheimer „Hoot“ und auch in Baal
  • Ein Unfall ereignete sich auf der
    Fahrer in Auto eingeschlossen : Verkehrsunfall an Kreuzung bei Orsbeck

Der Bürgerverein verkaufte Poffertjes und gehäkelte Einkaufsnetze. Für weihnachtlichen Baumschmuck war der katholische Kindergarten St. Brigida zuständig – die Kleinen hatten eifrig gebastelt, um die Tannen für den Baaler Ortsmittelpunkt für die bevorstehende Adventszeit passend zu dekorieren. Kunsthandwerk war in den hölzernen Buden anzutreffen. Modeschmuck, Töpferkunst und Holzarbeiten sorgten für die passenden Geschenkideen für das Weihnachtsfest. Heiße Gulaschsuppe und selbst gemachtes Cappuccino-Pulver aus dem Thermomix verkauften die Mitarbeiterinnen der Pflegeeinrichtung Herbstsonne. Und verrieten: „Wir haben mit unseren Bewohnern fleißig gebastelt für unseren Stand auf dem Weihnachtsmarkt.“ Die KG Eierköpp lud Kinder zu Fahrten auf dem vereinseigenen Karussell ein, das Pflegezentrum Lebensfreude bot Likör als Weihnachtsgeschenk an. Das Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr wurde auf dem Pastor-Bauer-Platz ausgestellt.

Christian Philippen, Geschäftsführer des Ortsrings Orsbeck, war sichtlich zufrieden, beim Rundgang über den nunmehr 5. Martins-und Kreativmarkt rund um die Martinskirche in Wassenberg-Orsbeck: „Ich denke, wir haben wieder einmal eine gute Mischung aus Bewährtem, aber auch einigen neuen Angeboten auf die Beine gestellt.“ Und die Besucher, die schon zahlreich zu Marktbeginn im Orsbecker Ortskern unterwegs waren, stellten zunächst mal fest, dass erstmals eine Bühne der NEW zentral aufgebaut war: „Hier werden die Kindergartenkinder, und die Grundschüler aus Orsbeck am Nachmittag ihre Vorträge darbieten“, sagte Philippen. In den vergangenen Jahren fanden diese Auftritte im Inneren der Martinskirche statt, wo es bei der fünften Auflage jedoch eine Neuigkeit zu sehen gab. Mitglieder des Turm-Museum-Verein hatten dazu 32 große Banner aufgestellt, auf denen die sogenannte Orsbecker Wallfahrt in ihren Episoden dargestellt war.

Neu war eine Verlosung zu Gunsten guter Zwecke. „Die gesamten Preise sind von Privatpersonen, Unternehmen oder auch den Ausstellern hier vom Markt gespendet worden“, freute sich Philippen. Die Einnahmen werden anschließend zur Hälfte an die Wassenberger Tafel und den sozial eingestellten Motorrad-Club BTFoG übergeben.

Darüber hinaus gab es in Wassenberg-Orsbeck viel Handgemachtes, passend zur bevorstehenden Adventszeit zu kaufen. Aber auch Leckereien, Mediterrane Lebensmittel, Glühwein, Gegrilltes und eine Cafeteria durften natürlich nicht fehlen. Diese Mischung macht den Markt aus, der sich nun nach fünf Jahren in der Agenda der Orsbecker Vereine fest etabliert hat.