1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Hückelhoven: Viel zu sehen für Himmelsgucker

Hückelhoven : Viel zu sehen für Himmelsgucker

Der 18. Astronomietreff Hückelhoven (ATH) findet am Samstag in der Mehrzweckhalle und Aula des Gymnasiums statt. Mehr als 30 Aussteller zeigen Neues und Gebrauchtes, Zubehör und Fachbücher. Viele Artikel zu Messepreisen.

Ihre Astro-Arbeitsgemeinschaft im Gymnasium verfügt über eine echte Sternwarte. Von hier aus können Schülerinnen und Schüler den Sternenhimmel, Sonnenfinsternis oder wie neulich einen "Blutmond" beobachten - sofern es das Wetter zulässt und sich keine Wolken vor die Beobachtungsobjekte schieben. In den Himmel schauen die AG-Teilnehmer durch das immer noch funktionstüchtige Teleskop, das in den 1970er Jahren bei Carl Zeiss in Jena (DDR) bestellt worden ist. Die neuesten Errungenschaften der Technik für Sternengucker wird am Samstag, 17. Februar, von 10 bis 18 Uhr, in Mehrzweckhalle und Aula des Gymnasiums an der Dr.-Ruben-Straße zu bewundern sein. Die Schüler laden zum 18. Astronomietreff ein.

Etwa 20 Schüler im Alter von zwölf bis 20 Jahren treffen sich freitagabends zu der Astro-AG, die Wilfried Reiners und Robert Lebek als freie Mitarbeiter der Schule seit 1998 leiten. Die Gruppe ist offen, versichern die Schüler: "Mitglied werden in unserer AG kann jeder, der sich für Astronomie interessiert, unabhängig ob Schüler oder Erwachsener. Bei uns besteht die Möglichkeit, den Weltraum über Teleskope verschiedener Brennweiten mit entsprechendem Zubehör visuell sowie auch fotografisch zu beobachten." Die weithin sichtbare Kuppel über dem Gymnasium hat einen Durchmesser von fünf Metern und ist zu allen Seiten drehbar. Und der ganze Stolz der Schüler: "Unsere Kuppel ist der höchste Punkt der Schule und im Schullogo abgebildet. Die Schule und wir sind sehr stolz auf diese Einrichtung. Sie bereitet uns an manchen Tagen viel Freude und versetzt uns in Staunen."

  • Ein Pappschild mit der Aufschrift „Kindervilla“.
    Umbau in Hückelhovener Kindertagesstätte : Kindervilla Brachelen wird wachsen
  • Erst seit einigen Tagen empfiehlt die
    Boostern von unter 18-Jährigen im Kreis Heinsberg : Impfhinweise sorgen für Verunsicherung
  • Christoph Pott und seine Frau Anne,
    Geplantes Gewerbegebiet zwischen Hetzerath und Baal : Protest bei Nebel, Nässe und eisigem Wind

Die Astro-AG des Gymnasiums organisiert und leitet die Ausstellung, die im Februar 2001 ins Leben gerufen wurde, um Interessierte an der Astronomie in und um Hückelhoven einmal zusammen zu bringen. Der große Erfolg des 1. ATH hatte die Astro-AG angespornt, weiter an dieser Sache zu arbeiten, mehr Werbung zu verbreiten, mehr Händler anzuschreiben. Wobei heute Aussteller und Besucher von weit über die Grenzen der Stadt hinaus kommen. In der Regel stellen etwa 30 bis 40 Aussteller aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland, alle großen Hersteller sowie Eigenbauten in Teleskopen und Montierungen aus. Außerdem werden zum Verkauf Stative, Computersteuerungen für Montierungen und diverse Kleinteile wie Okulare und ähnliches angeboten. Es gibt Gebrauchtes und Neues, wobei die Möglichkeit des Handelns gegeben ist. Auch werden viele Artikel zu Ausstellungspreisen angeboten, selbst Bücher über Astro-Themen fehlen nicht. Die Hückelhovener Astromesse hat sich mittlerweile einen festen Platz in der Astro-Szene gesichert.

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über viel Lob von den Ausstellern, die gerne wiederkommen, als auch von den Besuchern, die den reibungslosen und zuvorkommenden Ablauf schätzen. Für Bewirtung ist im vollen Umfang gesorgt, und sollten Fragen oder Anregungen anstehen, steht ein Ansprechpartner aus dem Team für die Gäste bereit.

(gala)