Versuchter Mord Festnahme nach Schüssen auf fahrendes Auto in Doveren

Hückelhoven · Fahndungserfolg für die Polizei: Am vergangenen Freitag wurde ein 53-jähriger Mann aus Hückelhoven festgenommen. Er soll im Februar mit Tötungsabsicht auf ein fahrendes Auto geschossen haben.

 Der Polizei hat einen Fahndungserfolg zu vermelden. Warum auf das Auto des Hückelhoveners geschossen wurde, ist unklar.

Der Polizei hat einen Fahndungserfolg zu vermelden. Warum auf das Auto des Hückelhoveners geschossen wurde, ist unklar.

Foto: dpa/Diego Herculano

Die Polizei hat am vergangenen Freitag einen 53 Jahre alten Mann aus Hückelhoven wegen versuchten Mordes festgenommen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung am Montagnachmittag mit. Dem Mann wird vorgeworfen, am 23. Februar mit Tötungsabsicht mit einer Schusswaffe auf das Auto eines Hückelhoveners gefeuert zu haben.

An jenem Februarabend, ein Mittwoch, war ein 37 Jahre alter Hückelhovener mit seinem Auto gegen 22.15 Uhr auf der L 117 aus Baal kommend in Richtung Hückelhoven unterwegs gewesen. In Doveren hörte der Mann plötzlich seltsame Geräusche und Einschlage an seinem Fahrzeug. Er befand sich zu dieser Zeit auf der Provinzialstraße in Höhe der Straße Im Weidenfeld, in der Nähe einer Bushaltestelle.

Der Mann begutachtete sein Fahrzeug und rief die Polizei, als er mögliche Einschusslöcher sah. Die Beamten bestätigten, dass die Beschädigungen durch eine Schussabgabe entstanden seien. Ein Verdächtiger konnte zunächst allerdings nicht gefasst werden. Die Ermittlungen waren aber umgehend aufgenommen worden, auch mit einem Aufruf in der Öffentlichkeit.

Nach „umfangreichen Ermittlungen“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft nun mitteilten, habe die Spur nun zu dem 53-Jährigen geführt. Das Amtsgericht Mönchengladbach erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Für eine weitere Stellungnahme war die Staatsanwaltschaft am Montag zunächst nicht erreichbar. Unklar ist bislang etwa, ob die Schüsse auf den Wagen gezielt waren oder ob der 37-jährige Fahrer zufällig zum Opfer wurde. Schließlich hatte der Mann angegeben, lediglich auf der Durchfahrt von Baal nach Hückelhoven durch Doveren gekommen zu sein. Auch das Motiv  ist noch offen.

In Hückelhoven hatte es im November 2020 bereits Schüsse in der Öffentlichkeit gegeben. Damals hatten Täter in der Bergmannssiedlung Schüsse einen Vater (52) und seine Tochter (21) auf offener Straße niedergeschossen und dabei eine hohe Bargeldsumme erbeutet – die Tat wird dem Drogenmillieu zugeordnet. Vor zwei Monaten war den Ermittern in den Niederlanden die Festnahme eines 35-Jährigen gelungen.

(cpas)