Hückelhoven: Vegan-orientalisch oder pakistanische Küche probieren

Hückelhoven : Vegan-orientalisch oder pakistanische Küche probieren

Zum vierten Mal findet ab Freitag, 29. September, bis Sonntag rund ums Rathaus das internationale Streetfood Festival statt. Neben den beliebten Klassikern wie Pulled Pork, Flammlachs, Steak-Burger oder süßen Leckereien wie spanische Churros und Baumstriezel ist mit der "Triple A Kitchen" ein Anbieter vegan orientalischer Gerichte dabei. Alice Faßbaender und ihre Mitstreiter stellen alle Speisen selbst her - gesund und ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe. Die einzigartigen Gewürzmischungen mahlt "Triple A Kitchen" selber.

Auch zum ersten Mal in Hückelhoven dabei ist das Ehepaar Qurat und Ahmad Ishtiaq mit ihrem Foodtruck "Rice & Spice". Ihr Schwerpunkt liegt in der Pakistanischen Küche. Das Ehepaar aus Kaarst hat eine klare Aufgabenteilung: Während seine Frau für die Zusammenstellung der Gerichte verantwortlich ist, setzt Ahmad die Ideen seiner Frau im Truck um. Wer die pakistanische Küche nicht kennt, sollte sie einmal probieren. Die in Sydney/Australien geborene Anita Bouwman hat es nach Eindhoven "verschlagen". Dort hat sie 2014 "Pofferdory Central" ins Leben gerufen, einen außergewöhnlichen "Foodtruck", an dem die beliebten Poffertjes gebacken werden.

Das Veranstalter-Ehepaar Beaumart, das seit 2016 in Zusammenarbeit mit Stadtmarketing Hückelhoven das Event in den Kreis Heinsberg gebracht hat, freut sich immer, hier zu sein. "Das Hückelhovener Publikum ist sehr entspannt und probiert auch gerne mal das eine oder andere, was man vielleicht noch nicht kennt. Und die Auswahl beim Streetfood ist nun mal schier unendlich", so Manfred Beaumart.

Wert legt der Veranstalter neben gutem Essen und Trinken auch auf die Unterhaltung. So ist zwischen den Foodtrucks eine kleine Bühne aufgebaut. Dort spielen die Bands "Poppyfield" und "lostinmusicx" und runden so die Veranstaltung ab.

Das 4. Hückelhovener Streetfood Festival hat geöffnet: Freitag, 29. September, von 15 bis 22 Uhr, Samstag, 30. September, von 11 bis 22 Uhr, Sonntag, 1. Oktober, von 11 bis 20 Uhr (Eintritt frei).

(RP)