Überschlag eines Autos auf A46 Hückelhoven mit zwei Schwerverletzten

Autounfall Anschlussstelle Hückelhoven-West : Zwei Schwerverletzte nach Überschlag auf A46

Zwei Menschen erlitten am Dienstagmittag schwere Verletzungen, als sie in ihrem Auto auf der A46 (Hückelhoven-West) verunfallten. Das Fahrzeug hatte sich aus bisher unbekannten Gründen überschlagen.

Die Feuerwehr Hückelhoven wurde am Dienstagmittag gegen 12:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A46 Richtung Düsseldorf alarmiert.  Dort war laut Bericht ein Auto aus bislang unbekannter Ursache zwischen der Anschlußstelle Hückelhoven-West und Hückelhoven-Ost von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich in der Böschung und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Bei dem Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt, die durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend in zwei nahegelegene Krankenhäuser zur weiteren Behandlung transportiert wurden. 

Während der Rettungsmaßnahmen war Autobahn voll gesperrt, wodurch sich ein langer Rückstau bildete.  Einsatzkräfte reinigten die Fahrbahn und beseitigten Fahrzeugtrümmer, danach konnte nach Rücksprache mit der Autobahnpolizei der linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben werden.  Durch ein Abschleppunternehmen wurde das Unfallfahrzeug übernommen und abtransportiert.

Während der Vollsperrung kam es am Stauende vor der Abfahrt Hückelhoven-West in Richtung Düsseldorf zu einem weiteren Unfall. Hier war zum Glück nur Blechschaden zu beklagen, der durch die Polizei aufgenommen wurde. Die ebenfalls alarmierten Kräfte aus Heinsberg brauchten somit nicht eingreifen. Gegen 13:40 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Im Einsatz waren der Löschzug 1 Hückelhoven, die Hauptamtliche Wache, die Autobahnpolizei sowie der Rettungsdienst mit zehn Einsatzfahrzeugen und siebenundzwanzig Einsatzkräften.