Hückelhoven: Treuepunkte für den Gottesdienstbesuch?

Hückelhoven : Treuepunkte für den Gottesdienstbesuch?

Schlag auf Schlag präsentierten die Aktiven bei der Karnevalssitzung der katholischen Frauengemeinschaft Weisheiten, Lieder und Anekdoten, mit denen sie die knapp einhundert weiblichen Jecken gehörig in Stimmung brachten. Vorsitzende Sibille Grates steuerte dabei vom Rednerpult aus regelmäßig ihre eigene witzige Meinung oder Erfahrungen zu den unterschiedlichen Themen bei.

Eine sehr unterhaltsame, mehr als dreistündige Veranstaltung, die sechs Närrinnen und zwei weibliche "Joker" auf die Beine gestellt hatten. So schlug Wally Windges unter anderem die Einführung von Treuepunkten vor, um die Zahl der Kirchenbesuche zu erhöhen - als Anreiz winkte ein kleines Tattoo zum halben Preis. Sibille Grates erinnerte sich daraufhin an einen Pfarrer aus Doveren. Der war zu seinem Baaler Kollegen gegangen, um zu beichten, dass er einen Hund getauft hatte. Als dieser von der hohen Spende erfuhr, die die Hundebesitzerin dafür für die Orgel gegeben hatte, sprach sich Zweiterer sogar für die Firmung des Vierbeiners aus.

Erstmals stieg Gast Barbara Kerime auf die Bühne - zur Ti-Amo-Melodie stimmte sie eine Hymne auf das Multifunktionsgerät Thermomix an, das Wandfarben rühren und wunderbar kneten könne. Mit blonder, gelockter Perücke und kariertem Hemd kam sie bestens beim Narrenvolk an. Viel Spaß gab es mit Fußballneuling Gabi Müller und eingefleischtem Borussia-Mönchengladbach-Fan Bärbel Knur im Sketch "Fußballfan". Da erhielten die Ausdrücke "den Ball freigeben oder schießen" sowie "Anpfiff" eine leicht bedrohliche Bedeutung. Mit dem Ausruf "Du bist die Blüte der Arterienverkalkung" gab der Fan seine Begleitung schließlich auf.

Von einer Keilerei an den Wühltischen beim Schlussverkauf erzählte Roswitha Heyer ausführlich auf Platt. Obwohl sie lediglich zerrissene Teilstücke von Kleidung und Porzellan nach Hause brachte, wollte sie beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder dabei sein. Ingrid Görtz stand später ebenso vor den begeisterten Frauen wie Hedwig Coenen, die in bewährter Weise einsprang und Lieder zum Besten gab.

(cole)
Mehr von RP ONLINE