1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Telekom erweitert Glasfaser-Netz im Hückelhoven-Center und Gewerbegebiet Rheinstraße

Im Center und Gewerbepark Rheinstraße : Telekom erweitert das Glasfaser-Netz in Hückelhoven

Zehn Kilometer Glasfaser, drei Verteiler: 16 Gewerbetreibende haben bald schnellere Anschlüsse. Bürgermeister Jansen ist erfreut über den Ausbau der Datenautobahn, der „wichtiger denn je“ sei.

Die Planungen für das schnelle Internet am Hückelhoven Center und im Gewerbepark Rheinstraße sind zum großen Teil abgeschlossen. Jetzt wird in einigen Straßen bereits gebaut. Rund zehn Kilometer Glasfaser und drei Verteiler sorgen ab Ende des Jahres für höhere Bandbreiten. Das kündigt der Telekom-Pressesprecher George-Stephen McKinney an.

Die Unternehmen, die sich bei der Vorvermarktung bereits früh für einen Anschluss an das Glasfaser-Netz entschieden und einen Vertrag unterschrieben haben, werden jetzt ohne zusätzliche Kosten angeschlossen. Das Angebot auf Glasfaser reicht vom asymmetrischen 100 MBit/s bis zum symmetrischen 1 GBit/s-Anschluss. Selbst direkte Übertragungswege mit bis zu 100 GBit/s bietet die Telekom an.

„Wer früher von einer notwendigen Verkehrsanbindung sprach, meinte zumeist die Autobahn, auf denen Pkw und Lkw unterwegs sind. Seit einigen Jahren aber ist eine weitere Autobahn dazugekommen, die Datenautobahn“, sagte der Hückelhovener Bürgermeister Bernd Jansen. „Viele Geschäfte werden weltweit übers Internet koordiniert und abgeschlossen, deshalb ist eine schnelle und verlässliche Internetverbindung heute und in Zukunft wichtiger denn je. Ich freue mich, dass Unternehmen im Gewerbepark Rheinstraße und am Hückelhoven Center bald auf der modernen Datenautobahn unterwegs sein werden. Dadurch kommt den angeschlossenen Betrieben ein bedeutendes Standortkriterium in Hückelhoven zu Gute“, so Jansen weiter.

„Wir treiben den Ausbau schnell voran“, sagte Marco Lohmeier aus dem Infrastrukturvertrieb der Telekom. „Die Beeinträchtigungen für die Unternehmer halten wir so gering wie möglich. Wir gehen in überschaubaren Bauabschnitten vor.“ Die Telekom plant, in diesem Jahr rund 50.000 Kilometer Glasfaser zu bauen. Einen Kilometer zu verlegen kostet im Schnitt 70.000 Euro.

(RP)