Tag der offenen Tür in der Grabeskirche Schaufenberg am 17. November 2019

Neue Bestattungsform in Hückelhoven-Schaufenberg : Tag der offenen Grabeskirche

St. Bonifatius in Schaufenberg öffnet am 17. November seine Tore und stellt sich vor.

Die Kirche St. Bonifatius Schaufenberg-Millich, Jacobastraße 102, wurde in eine Grabeskirche umgewandelt, die ersten Verstorbenen sind dort bestattet. „Wir, der Kirchenvorstand, haben uns zu dieser Maßnahme entschieden, da im Rahmen von Einsparungen im Bistum Aachen zwei der zehn Kirchen in unserer GdG geschlossen werden mussten, diesen Weg zu gehen“, erinnert Volker Meintz, der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes. „Heute steht in Schaufenberg eine wunderschöne Grabeskirche. Ein Ort der Stille, in dem es aber auch regelmäßig weiter Messen geben wird.“

Da viele Menschen im Kreis Heinsberg die Grabeskirche noch nicht kennen, hat der Kirchenvorstand gemeinsam mit der Geschäftsführerin Gertrud Pacilli und dem Pfarreirat entschieden, am Totensonntag, 17. November, von 10 bis 18 Uhr einen Tag der offenen Grabeskirche durchzuführen. Kleine Häppchen und auch Heißgetränke werden an diesem Tag gereicht. Das Ziel des Kirchenvorstandes ist es, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Für Interessierte, die ein Urnengrab reservieren möchten, gibt es ein besonderes Angebot: Eine Reservierung zu Lebzeiten bringt eine jährliche Miete von 140 Euro mit sich. Diese entfällt bei einem Kauf an diesem Tag für die ersten fünf Jahre.

(gala)
Mehr von RP ONLINE