Hückelhoven: Strahlende Majestäten in Brachelen

Hückelhoven: Strahlende Majestäten in Brachelen

St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft feierte mit Vereinen Frühkirmes.

Die Majestät der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft von 1460 musste die Königin beim großen Festzug gut beschirmen: Am Kirmessonntag kam ein "Segen von oben", der aber der guten Feierlaune keinen Abbruch tat. Neben dem Königspaar stand Schützenprinz Patrick Schwehn im Mittelpunkt.

Vier Tage lang feierten die Schützen gemeinsam mit dem SV 1910 Brachelen sowie der Karnevalsgesellschaft Brökeler Kappehäuer Frühkirmes. Viel los war bei der Vatertagsfete in Verbindung mit einem "Klompeball", der Full House Fete sowie der Schützenfete. Alle Veranstaltungen fanden wieder im großen Festzelt am Fochsensteg statt.

Bereits am Freitag waren die Schützen durch den Ort marschiert, um nach altem Brauch die Ehrenmaien aufzusetzen: erst am Haus des Prinzen, dann an der Königsresidenz und schließlich vor dem Festzelt. Die Majestäten holten die Vereine am Kirmessonntag am Königshaus zum großen Festzug ab. Trotz des bescheidenen Wetters standen zahlreiche Zuschauer an den geschmückten Straßen. Höhepunkt war der Vorbeimarsch auf Höhe des Kaisersaales.

Traditionell endet die Frühkirmes in Brachelen montags mit einer heiligen Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft in der Pfarrkirche St. Gereon. Nach der Messe ging ein kleiner Umzug zur Gaststätte "Zum Postmeister", wo der Frühschoppen stattfand.

(gala)