Hückelhoven: Stab jetzt Ehrenvorsitzender der Bergkapelle Sophia-Jacoba

Hückelhoven : Stab jetzt Ehrenvorsitzender der Bergkapelle Sophia-Jacoba

Ein echter Stab-Wechsel in der Maschinenhalle des Bergbaumuseums Schacht 3: Detlef Stab, Wiedergründer der Bergkapelle Sophia-Jacoba und Vorsitzender seit 2001, "übergab" die organisatorische Leitung des 54-köpfigen Orchesters an Stefan Amels. Und erhielt per einstimmigem Beschluss der Versammlung und dankbar-kräftigem Beifall den neu geschaffenen Stab des Ehrenvorsitzenden.

Und in der Tat hinterlässt der Initiator bergmännischer Musiktradition ein bestens bestelltes Haus, wie sowohl sein Nachfolger als auch der musikalische Leiter Rolf Deckers herausstellten. Deckers direkt an Detlef Stab gerichtet: "Die Bergkapelle ist Dein Baby. Und das reichst Du jetzt durch die Klappe in andere Hände. In all' den Jahren brauchten wir Musiker uns um nichts anderes zu kümmern als um die Musik. Nicht zuletzt deshalb haben wir eine tolle Mannschaft, die Du mitgeprägt hast. Mit Dir geht der Kapitän von Bord!"

Im letzten Bericht als Vorsitzender hatte Detlef Stab, der sich seit 2012 auch an erster Stelle um das Museum Schacht 3 kümmert, daran erinnert, wie es ihn gestört hatte, dass nach Ende der Zeche 1997 auch das Ende der seit den 1930-er Jahren existierenden Tradition der Bergkapelle gekommen war. Als Nichtmusiker habe er "mit viel Herzblut" Aufbauarbeit geleistet, mit engagierten Vorstandskollegen sei die Bergkapelle zur "Erfolgsgeschichte" geworden, "personell, musikalisch und finanziell" gut aufgestellt. So falle ihm der Abschied aus der ersten Verantwortung des "wunderbaren Orchesters" nicht leicht.

Geschäftsführer Dieter Aretz hatte die Stationen nachvollzogen, die den Erfolg und die Harmonie des Orchesters und des Vereins begründen, darunter der gute Probenbesuch der 54 Musikerinnen und Musiker und die Konzerte zu exponierten Veranstaltungen, zu denen man eingeladen werde neben dem eigenen, das im April mehr als 700 Hörer anziehe. Den Festakt zur Partnerschaft des Kreises mit dem schottischen Midlothian und dem ungarischen Komárom Esztergom, den Neujahrsempfang der Stadt Hückelhoven, Weihnachtsmarkt, Stadtmusikfest und vieles mehr habe man begleiten können. Die vereinsinternen Termine wie Jahresausflug und "Buchenfest" förderten, so Hans-Dieter Aretz, den Zusammenhalt.

Auch der vom Orchester zuvor wiedergewählte Dirigent Rolf Deckers blickte auf eine Erfolgszeit zurück und zeigte sich mit dem jüngsten Konzert vor wenigen Tagen besonders zufrieden: "Das ist selten." Mit Blick auf den scheidenden Vorsitzenden: "Es geht weiter, in der Musik und im Verein ist es wie im Leben - alles ist im Fluss." Und dass das notwendige Geld fließt, darüber legte Kassierer Norbert Trebbels einen überaus positiven Bericht vor. Jeweils einstimmig wurden neben Stefan Amels Kirsten Bernrath zur Zweiten Vorsitzenden, Norbert Trebbels zum Kassierer, Frank Schmitz zu dessen Stellvertreter, Ralf Monßen zum Geschäftsführer und als Vertreter Dieter Aretz gewählt. Beisitzer wurden Utz Schäzle, Markus Gierlings, Detlef Stab und Hans Krienke. Letzterer war es, der als Vorsitzender der Bergkapelle "Glückauf" aus Ibbenbüren, wo er zeitweilig Personal-Vorstandsmitglied der Zeche "Anthrazit", Schützenhilfe bei der Wiedergründung der Bergkapelle in seiner Heimatstadt Hückelhoven leistete.

(isp)
Mehr von RP ONLINE