Hückelhoven: SPD Hückelhoven will mehr Barrierefreiheit

Hückelhoven : SPD Hückelhoven will mehr Barrierefreiheit

Die Sozialdemokraten beantragen, Mängel zu beseitigen und alternative Lösungsmöglichkeiten zu unterbreiten.

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Hückelhoven macht sich Gedanken um das Thema Barrierefreiheit - um einen Antrag der Hückelhovener Sozialdemokraten dazu ging es kürzlich auch in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses.

Fraktionsvorsitzender Jörg Leseberg hat die Ergebnisse zusammengefasst, die der SPD-Arbeitskreis Verkehr der Fraktion vorgelegt hat. Demnach habe es im November 2014 einen Rundgang mit Bewohnern des evangelischen Altenzentrums gegeben. Und hier hätten sich, so Leseberg, eine Menge Punkte gezeigt, die es alten und behinderten Menschen deutlich erschweren, barrierefrei durch die Innenstadt zu kommen.

Der Antrag der Sozialdemokraten lautete daher, "die Mängel zu beseitigen beziehungsweise alternative Lösungsmöglichkeiten zu unterbreiten". Zudem solle die Stadt den innerstädtischen Bereich auf Barrierefreiheit überprüfen.

Leseberg bemängelte, dass die Stadt zu wenig mache. Er wolle, sollte der Antrag abgelehnt werden, diesen wieder und wieder einbringen.

Bürgermeister Bernd Jansen konnte die Kritik nur schwer nachvollziehen und unterstrich, dass er bei Besuchen in Senioreneinrichtungen immer wieder Lob höre, weil die Stadt so viele gut erreichbare Einkaufsmöglichkeiten biete. "Darum will ich die Barrierefreiheit nicht dramatisieren, weil wir im Rahmen des Unterhaltungsaufwandes da tätig werden, wo Barrieren beseitigt werden müssen."

(RP)
Mehr von RP ONLINE