SommerMusik Schacht 3 Hückelhoven mit Roland Kaiser, Gregor Meyle und Angelo Kelly 2019

Neuauflage in Hückelhoven : Open Air mit Flair drei Tage an Schacht 3

Gregor Meyle gibt sein Sommerkonzert am Förderturm, Roland Kaiser begrüßt seine Fans, Angelo Kelly & Family verbreiten irisches Flair. Die SommerMusik Schacht 3 vom 16. bis zum 18. August holt Top-Künstler nach Hückelhoven.

Bei der Premiere im August 2018 „wusste noch niemand, was auf uns zukommt“, sagte Musiker und Radioredakteur Günter vom Dorp. Doch 6000 Besucher der umjubelten Shows mit James Blunt und Johannes Oerding reagierten positiv: „Phantastisch, einfach toll, so sympathisch und stimmungsvoll“, lauteten Kommentare zur neuen SommerMusik an Schacht 3. „Ein Open Air mit einem ganz besonderen Zauber war geboren“, so vom Dorp. Und das feiert ab 16. August eine Neuauflage mit großen Namen.

Zum Auftakt am Freitag spielt Gregor Meyle („Keine ist wie Du“) mit seiner neunköpfigen Tourband eines seiner beliebten Sommerkonzerte in Hückelhoven. Eine Gitarre, Hut, Brille, Bart „und eine Champions-Legue-Band im Rücken“, beschreibt Günter vom Dorp den Herzblutmusiker mit den handgemachten Balladen. Als Support bringt Meyle aus einem Pool junger Künstler einen Überraschungsgast mit.

Angelo Kelly, seine Frau Kira und die Kinder. Foto: Chris Bucanac

Mit Roland Kaiser und 14 Live-Musikern steht am Samstag ein Kultstar auf der Bühne, der mit 66 Jahren nichts von seiner Anziehungskraft verloren hat. Eine Woche später singt er vor 20.000 Fans auf der Berliner Waldbühne, und für seine „Kaisermania“ in Dresden waren 50.000 Karten in 15 Minuten ausverkauft. „Ich wollte den Tausenden Kaiser-Fans hier im Westen die Möglichkeit geben, seine Lieder und diese unbeschreibliche Atmosphäre bei seinen Kultnächten live zu erleben“, sagte der Veranstalter von Voila-Konzerte bei der Vorstellung des Programms im Hückelhovener Rathaus. Nach wie vor sei seine Stimme grandios, es sei „fast ein Wunder, dass er nach seiner Lungentransplantation wieder auf der Bühne steht“. Im Rheinland sei das das einzige Open-Air in diesem Jahr, verriet der Gentleman-Künstler in einer Videobotschaft. Sein Duett mit Maite Kelly hat als YouTube-Hit mehr als 100.000 Klicks.

Gregor Meyle eröffnet die SommerMusik Schacht 3. Foto: Ralf Schönenberg

Das irische Sommergefühl transportiert Angelo Kelly am Sonntag an den Schacht, der mit Frau Kira und den fünf Kindern Gabriel, Helen, Emma, Joseph und William Irish Folk singt, begleitet von original irischen Musikern. Ein echtes Familienprogramm für alle Generationen. Angelo Kelly & Family präsentieren traditionelle, aber auch neue Songs vom aktuellen Album. Günter vom Dorp erwartet emotionale Stunden: „Es darf getanzt, gefeiert, gelacht und vor Glück geweint werden.“

Auf ein „erlebnisreiches Wochenende mit fantastischer Atmosphäre und tollen Künstlern“ freut sich Schirmherr Bürgermeister Bernd Jansen. „Neben dem Haldenzauber ist die SommerMusik das Event, mit dem wir die Marke Hückelhoven nach außen tragen.“ Und anders als in Berlin und Dresden „braucht man keine Leinwände, man ist ganz nah dran“. Auch Detlef Stab, Vorsitzender des Fördervereins Schacht 3, ist stolz darauf, „dass der Schacht so hervorgehoben wird. Das ist eine Reklame für den Verein, der ehrenamtlich viel leistet.“ Neben dem Caterer Benjamin Horns, der mit seiner Küchencrew für leckere Festival-Häppchen und ein reichhaltiges VIP-Büffet im Barbarastollen sorgt, trägt auch das Team vom Schacht 3 mit Gegrillten zu den kulinarischen Genüssen auf dem Festivalgelände bei.

Drei Tage, drei Konzerte: Das Programm der zweiten SommerMusik an Schacht 3 präsentierten im Rathaus (v. li.) Florian Brücher von der WEP, Detlef Stab vom Förderverein Schacht 3, Veranstalter Günter vom Dorp, Carsten Forg (Stadtmarketing) und Bürgermeister Bernd Jansen. Foto: Gabi Laue

Auch Günter vom Dorp will neben der Förderung des kulturellen Freizeitangebotes in der Region „Schacht 3 als Eventplace in den Köpfen verankern“. Das „Open Air mit Flair“ soll mit der Nähe zu den Künstlern eine besondere Atmosphäre zeigen – kostenlose Parkplätze und ein geschützter Bereich für Menschen mit Behinderung inklusive. „Es ist ein großes Gelände und wird trotzdem kuschlig unter Freunden“, so vom Dorp.

Mehr von RP ONLINE