Hückelhoven: Rurtalkorbmacher ziehen Erfolgsbilanz

Hückelhoven: Rurtalkorbmacher ziehen Erfolgsbilanz

Bei der Jahresversammlung blickte der Verein auf ein veranstaltungsreiches Jahr mit etlichen Premieren zurück.

Zum Schluss ging es um die Wurst: Zum Ende der Mitgliederversammlung des Hilfarther Vereins der Rurtalkorbmacher dankte dessen Ehrenvorsitzender Friedel Fell dem Vorstand mit einer respektablen echten Hilfarther Wurst für die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres. Schriftführer Lothar Reining war Empfänger des deftigen Geschenks, er leitete die Versammlung im Vereins-Museum, da sowohl Vorsitzender Heinz Knur als auch dessen Stellvertreterin Alexandra Oidtmann kurzfristig erkrankt waren.

Der Jahresbericht des Vorstands für 2017 reihte sich in die der Vorjahre als Erfolgsbilanz ein, mit einem neuen Glanzpunkt, dem "Hilfarther Abend" im August, der mit ortseigenen Unterhaltungskünstlern in Wort und Musik den Innenhof des Museums wie auch die Vereinskasse füllte. Letzteres bestätigte Kassierer Johannes Knur in seinem Bericht, die Bilanz macht auch für 2018 wieder kräftige Investitionen ins Gebäudeensemble möglich, das als Teil des früheren Klosters der katholischen Pfarre gehört, an die Miete entrichtet wird.

Im vergangenen Jahr, so Lothar Reining, gab's mit dem Weidenschnitt erneut eine Premiere - fünf Sorten Weiden wurden im Garten hinter dem Museums-Vierkanthof gepflanzt, so dass, im bescheidenen Rahmen, vereinseigene Weiden geschnitten, gewässert, geschält und zu Körben geflochten werden können, also eine lückenlose Kette im alten Handwerk. Weitere Highlights des Jahres 2017: das Weidenschälfest sowie der vorweihnachtliche Chresskenkesmaat mit dem Krippenspiel. Viel Aufmerksamkeit erzielte das Museum mit der Sonderseite der "Landpartie"-Serie von Rheinischer Post, Kölnischer Rundschau und Bonner Generalanzeiger. Wirksam auch eine Reportage im WDR-Fernsehen. Eine große Fangemeinde erwarben die Korbmacher mit der Demonstration ihres Könnens beim großen Bauern- und Handwerkermarkt im Kölner Zoo. Den Wunsch des renommierten Tiergartens der Millionen-Metropole auf erneuten Besuch im Juni 2018 können die Korbmacher zum eigenen Bedauern nicht erfüllen, da am gleichen Wochenende das Hilfarther Gewerbefest stattfindet. Dennoch wird man im Kölner Zoo vertreten sein, zum Erntedankfest im Herbst. Ein besonderer Dank des Vorstands und der Versammlung ging an die Frauenriege im Verein, die sich unermüdlich bei und zwischen den Veranstaltungen vor allem um die Versorgung mit Speisen und Getränken kümmert.

Die Kassenlage ist überaus positiv, Kassenprüfer Heinz Meißner bescheinigte Johannes Knur exzellente Arbeit und beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig gewährt wurde. Eine Reihe von Investitionen wurden direkt vorgestellt.

Ein "Renner" ist das kürzlich vorgestellte Buch "Hilfarth an der Rur", die erste Auflage ist vollständig weg, für die nächste, überarbeitete Auflage liegen bereits 60 Bestellungen vor, teilte Lambert Hensen für die Herausgeber aus dem Verein mit.

Der Weidenschnitt 2018 wird am morgigen Mittwoch, 14. März, ab 9.30 Uhr, im Garten des Museums Nohlmannstraße vorgenommen. Das Weidenschälfest findet am Sonntag, 6. Mai, statt, der Chresskenkesmaat am 2. Advent. Ende August/Anfang September ist man auf dem Cityfest Hückelhoven vertreten. Jeweils einstimmig wurden Alexandra Oidtmann zur stellvertretenden Vorsitzenden, Schriftführer Lothar Reining und Beisitzerin Hedwig Krings wiedergewählt.

(isp)