Ratheim: Förderverein des katholischen Kindergartens veranstaltete Osterfeuer auf Kirmesplatz

Osterfeuer-Premiere in Ratheim : Das Licht als Ausgangspunkt unseres Lebens

In Ratheim lud der Vorstand des Fördervereins für den katholischen Kindergarten in der Mühlenstraße zum ersten Mal zum Osterfeuer auf den Kirmesplatz ein.

Den kalten, dunklen Winter verabschieden, den blühenden, milden Frühling willkommen heißen: Was Nadine Rolfs mit Ehemann André und den drei gemeinsamen Kindern während ihrer Ferienaufenthalte bei Freunden im hohen Norden mehrfach erlebte, gefiel der Ratheimerin so gut, dass sie beschloss, ihre Mitstreiter aus dem Vorstand des Fördervereins für den katholischen Kindergarten in der Mühlenstraße dafür zu begeistern.

Und so brannte auf dem nahe gelegenen Kirmesplatz an der alten Mühle am Karsamstag zum ersten Mal ein großes Osterfeuer in Ratheim. Rolfs, Vorsitzende des Fördervereins, hatte dafür auch die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr eingebunden. Die Blauröcke – auch Nadine Rolfs und ihr Ehemann André sind hier aktiv – beaufsichtigten das brennende Feuer, legten immer wieder Holz nach. Die Mitglieder der Ratheimer Jugendfeuerwehr waren dabei ebenfalls mit von der Partie. „Wir sind zu sechst im Förderverein für den Kindergarten. Das hätten wir allein gar nicht stemmen können“, freute sich die dreifache Mutter über den ehrenamtlichen Einsatz des Löschgruppenführers Sascha Junker und seiner Kameraden.

Die Resonanz auf die Oster-Sause stellte die Organisatoren zufrieden. Nicht nur die Eltern der Kindergartenkinder waren zu dem ersten Osterfest erschienen. Auch die Ratheimer Bevölkerung war der Einladung auf den Kirmesplatz gefolgt, wo das brennende Osterfeuer trotz anhaltender Trockenheit keine Gefahr darstellte. Ganz bewusst habe man sich im Vorfeld für den asphaltierten Platz entschieden, betonte Nadine Rolfs mit Blick auf die aktuelle Waldbrand-Gefahr.

Mit den Einnahmen soll das Außengelände des katholischen Kindergartens verschönert werden. Hauptaufgabe des Fördervereins sei es, die Einrichtung in der Mühlenstraße zu unterstützen, sagte sie in ihrer kurzen Ansprache. Aber auch die Brauchtumspflege liegt dem Kindergarten-Förderverein sehr am Herzen. Deshalb beschlossen die Vorstandsmitglieder schon jetzt: Nach der gelungenen Osterfeuer-Premiere soll es die Veranstaltung für kleine und große Festgäste auch im nächsten Jahr wieder geben. Das Osterlicht sei als „Ausgangspunkt unseres Lebens“ zu verstehen, erklärte Nadine Rolfs die Bedeutung des traditionellen Osterfeuers. Und weiter: „Ein schöner, alter Brauch, der auch noch gut in die heutige Zeit passt.“ Ursprung des christlichen Festes sei das heidnische Frühlingsfeuer, wonach die Sonne als Siegerin über dem Winter stehe.

Mehr von RP ONLINE