Polizei- und Bürgerfest 2019 im Saal Sodekamp-Dohmen in Hilfarth

Buntes Programm in Hilfarth : Artistik und Musik unterhielten beim Polizeifest

Es war ein rauschendes Fest mit langjähriger Tradition: Die Kreisgruppe Heinsberg der Gewerkschaft der Polizei (GdP) hatte zum 47. Mal eingeladen.

Rund 300 Gäste waren der Einladung der Polizei an die Rurbrücke gefolgt. Im nahezu ausverkauften Saal Sodekamp-Dohmen begrüßte Kreisgruppenvorsitzender Harald Bosten die zahlreichen Gäste. Er gab bekannt, dass insgesamt 23 neue Kolleginnen und Kollegen im vergangenen Jahr ihren Polizeidienst im Kreis Heinsberg aufgenommen hätten. Auf diese Weise werde für mehr Sicherheit in der Region gesorgt. Dennoch bleibe die personelle Situation kritisch, da es auch Versetzungen oder Pensionierungen gegeben habe. Auch 2019 werde es, so Bosten, mehr als 20 Pensionierungen geben. „Von einem Zuwachs sind wir somit noch weit entfernt.“

Das Einstellen von Tarifbeschäftigten begrüßte der Heinsberger Kreisgruppenchef als „gut und richtig“. Sicherheit koste Geld; sie sei nicht zum Nulltarif zu haben. NRW-weit seien im abgelaufenen Jahr insgesamt 2500 neue Polizeikolleginnen und -kollegen eingestellt worden. Bosten: „Geht es mit den Einstellungszahlen so weiter, dann können die politischen Fehler der Vergangenheit im Jahr 2021/2022 ausgebügelt werden.“ Früher seien lediglich 500 neue Polizistinnen und Polizisten im Jahr eingestellt worden.

Das abwechslungsreiche Programm, zusammengestellt von Jürgen Seidler, ließ das 47. Polizeifest zu einem kurzweiligen Erlebnis werden, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte. Als Eisbrecherin des Abends stand Lena Falk auf der Bühne. „Ich will nicht warten“ heißt die Debüt-Single der erst 16-jährigen Schlagersängerin, die in Geilenkirchen die Schule besucht. Schon zwei Mal landete das junge Schlager-Talent im Recall der Fernsehshow „The Voice Kids“, beim TV-Award 2018 stand Lena Falk ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Und ihr Erfolg kommt nicht von ungefähr. Frank Marquardt, der zusammen mit seinem Bühnenpartner Arno Dahlmanns das Schlager-Duo „Flamingoboys“ bildet, ist ihr Vater. Bereits vor fast 34 Jahren beschlossen die beiden damals 16-jährigen Schulkameraden, zusammen Musik zu machen. Beim großen Polizeifest der GdP wurden die Flamingoboys mit viel Applaus belohnt. „Königin der Nacht“, „Sternenfeuer“, „Auf den DJ ist Verlass“ oder auch „Gefühlte 100.000 Grad“ heißen die bekannten Hits, mit denen die Geilenkirchener Sänger häufig im Radio zu hören sind. Mit bekannten Stars wie Anna-Maria Zimmermann, Norman Langen oder Almklausi standen sie bei der Sommerkirmes 2015 im Geilenkirchener Ortsteil Waurichen auf der Festzelt-Bühne.

Durch das bunte Festprogramm führte Christoph Brüske. Der bekannte Kabarettist und Moderator (53), der mit seiner Tochter in Niederkassel lebt, ging immer wieder mit seinen urkomischen Seitenhieben auf die aktuelle Politik ein. Auch der ewige, scheinbar aussichtslose Kampf mit dem eigenen Idealgewicht gehört zu Brüskes Lieblingsthemen.

Für faszinierende Augenblicke sorgten Xylophon-Spieler Dirk Scheffel – sogar mit verbundenen Augen – sowie das Rollschuh-Duo „Rollecsos“, das sich für seine spektakuläre Artistik-Nummer mit einem Podest von nur zwei Metern Durchmesser begnügte.

Mehr von RP ONLINE