Polizei ermittelt: Exhibitionisten in Geilenkirchen und Hückelhoven

Polizei sucht Zeugenhinweise : Mehrere Fälle von Exhibitionismus

Die Polizei versucht mithilfe von Zeugenhinweisen drei Fälle von Exhibitionismus zu klären. Sie trugen sich am Wochenende zu. Geprüft werden auch Zusammenhänge.

Die Polizei ermittelt in drei Fällen, in denen sich Männer vor Frauen, 59, 64 und 71 Jahre alt, entblößt haben. Zu den Vorfällen war es am Samstag und Sonntag in Hückelhoven und Geilenkirchen gekommen.

Eine 59-jährige Frau aus Hückelhoven meldete sich am Samstag bei der Polizei. Sie erklärte, gegen 17 Uhr ihren Hund nahe der Schießsportanlage an der Straße Bergerhof ausgeführt zu haben. Auf einem Wirtschaftsweg wurde sie von einem Mofafahrer überholt. „Dieser hielt einige Meter vor ihr an, offenbar um zu urinieren. Dann zog der Mann seine Hose herunter, schaute in ihre Richtung und manipulierte an seinem Geschlechtsteil“, schilderte Polizeisprecherin Angela Jansen am Mittwoch diesen Vorfall. Die Frau habe sich daraufhin umgedreht und sei zurück nach Kleingladbach gegangen: „Der Unbekannte folgte ihr nicht. Er war etwa 50 Jahre alt, 1,80 Meter groß, hatte eine kräftige Statur und kurze Haare. Er trug eine blaue Arbeitshose und eine graue Jacke. Insgesamt wirkte er ungepflegt.“

Am selben Tag kam es laut Polizei zu einem ähnlichen Vorfall in Geilenkirchen, wo das 71-jährige Opfer den Exhibitionisten als etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß beschrieb. Der dritte Fall ereignete sich am Sonntag in Hückelhoven an der Aachener Gracht. Eine 64-jährige Hückelhovenerin führte gegen 8.30 Uhr ihren Hund auf einem Wirtschaftsweg spazieren. Dabei kam ihr ein unbekannter Mann entgegen. „Dieser folgte ihr daraufhin, so dass sie in einen anderen Wirtschaftsweg abbog. Der Mann ging in andere Richtung davon“, berichtete Angela Jansen. Im rückwärtigen Bereich eines angrenzenden Indoor-Spielplatzes zwischen Aachener Gracht und Linnicher Straße habe sie den Unbekannten dann erneut gesehen: „Er hatte seine Hose herunter gelassen und masturbierte offenbar. Er war etwa 20 Jahre alt, 1,85 Meter groß und wirkte sportlich. Er trug eine schwarze Baseballkappe, deren Schirm von innen weiß war. Des Weiteren war er mit einer schwarzen Sportjacke und einer schwarzen Jogginghose mit weißen Streifen bekleidet.“

Die Polizei prüft, ob es Zusammenhänge zwischen den Taten geben könnte. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder die Hinweise auf die Identität eines der Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02452 9200 zu melden.