1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Öl illegal entsorgt: Feuerwehr Hückelhoven muss Kanal reinigen

Auf Privatgrundstück in Hückelhoven : Öl illegal entsorgt: Feuerwehr veranlasst Kanal-Reinigung

Zunächst bestand der Verdacht, dass ein Verkehrsunfall sein könnte. Doch dann wurden die Behörden in einem Kanal auf einem Privatgrundstück fündig.

Mit einem größeren Ölwassergemisch bekam es die Hückelhovener Feuerwehr am Sonntag zu tun. Gegen 17.30 Uhr lautete das Einsatzstichwort „Öl auf Gewässer“. Die Polizei hatte der Feuerwehr mitgeteilt, dass möglicherweise wegen eines Verkehrsunfalls in der Nähe der Rurbrücke Öl über die Kanalisation in die Rur gelangt sein könnte, was die Einsatzkräfte nach einer Kontrolle ausschließen konnten.

Als Erstmaßnahme sicherten die Wehrleute den Kanaleinlauf in die Rur mittels Ölschlängeln und Bindemittel, um das weitere Einsickern in die Rur zu verhindern. Zusätzlich wurde ein Trupp mit Überlebensanzügen ausgerüstet, der in der Rur weitere Ölschlängeln einbrachte. Um den Ursprung der Verunreinigung zu ermitteln, wurden die untere Wasserbehörde des Kreises Heinsberg, der Kanalmeister des städtischen Bauhofs sowie das Ordnungsamt hinzugezogen. Nach Einsicht in die Kanalpläne wurde der Kanalverlauf kontrolliert, an mehreren Stellen wurde zusätzlich Kanalschächte geöffnet. An einem Privatgrundstück wurde die Feuerwehr fündig: Dort hatte man eine größere Menge Ölwassergemisch illegal eingeleitet. Eine Fachfirma wurde beauftragt, die den Kanal auf einer Länge von zwei Kilometern reinigte. Das kontaminierte Gemisch wurde fachgerecht entsorgt. Im Einsatz waren der Löschzug 1 Hückelhoven, die Löscheinheit Ratheim, die Polizei, die untere Wasserbehörde Kreis Heinsberg, das Ordnungsamt, der Bauhof sowie der Kanalmeister der Stadt Hückelhoven. Der Einsatz dauerte bis 22 Uhr.