Mercedes- und BMW-Fahrer gefährden Verkehr durch Driften und Überholen

Zeugen nach Verkehrsdelikt in Brachelen gesucht : Gefährliches Duell zwischen einem BMW und Mercedes

Zwei Autofahrer, einer im Mercedes, einer im BMW, haben am Dienstag in Brachelen durch ihre Fahrweise den Verkehr gefährdet. Durch Driften und Überholmanöver provozierten sie beinahe Zusammenstöße mit anderen Verkehrsteilnehmern. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Ein Mann aus Linnich beobachtete am Dienstag zwei Autofahrer, die sich nicht gerade regelkonform in ihrer Fahrweise verhielten. Es war gegen 14.20 Uhr, er selbst war in seinem Auto auf der Kreisstraße 14 in Richtung Brachelen unterwegs, als ein silberner Mercedes mit Aachener Kennzeichen (AC-) erst sehr nah hinter ihm fuhr und ihn dann überholte. Nach dem Überholvorgang blieb der Fahrer auf der linken Spur für den Gegenverkehr. Ein BMW, ebenfalls mit Aachener Kennzeichen, überholte den Linnicher ebenfalls und scherte vor dessen Fahrzeug wieder rechts ein, sodass nun beide Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit nebeneinander fuhren.

Kurz vor einem Kreisverkehr an der Straße Fochsensteg/Kreisstraße 14, überholte der BMW-Fahrer den Mercedes-Fahrer. Im Kreisverkehr driftete der BMW sogar. Bei der Überführung an der Straße Tenholt, kurz vor den Bahnschienen, überholte der Mercedes-Fahrer den BMW. Dabei mussten drei entgegenkommende Fahrzeugführer stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

An der Kreuzung Kreisstraße 14/ Landstraße 364 bogen beide Fahrzeuge nach rechts in Richtung Hilfarth ab, wobei sie erst nebeneinander standen und dann um die Kurve drifteten. Auf der Landstraße 364 wollte der Mercedes-Fahrer dann erneut überholen und zog auf die Gegenfahrbahn. Wegen eines entgegenkommenden Lkw musste der Fahrer wieder einscheren und überholte dann, nachdem der Lkw vorbeigefahren war. Beide Fahrer hielten in einer Parkbucht in Höhe des Brachelner Baggersees an und warteten dort.

Der Linnicher fuhr weiter bis zur Polizeiwache, um den Vorfall zur Anzeige zu bringen. Der Fahrer des Mercedes’ war circa 20 bis 25 Jahre alt, hatte dunkle Haare, wirkte südländisch und trug ein weißes T-Shirt. Der Fahrer des BMW war ebenfalls männlich. Auf dem Beifahrersitz des BMW befand sich eine weitere Person mit roten Haaren.

Wer hat die Fahrweise der beiden Autofahrer beobachtet? Wer wurde durch die beiden Fahrzeugführer gefährdet oder behindert? Insbesondere die Fahrer der entgegenkommenden Autos und des Lkw werden gebeten, sich zu melden. Zuständig ist in diesem Fall das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 9200.

(sasa)
Mehr von RP ONLINE