Märchenbengel im Jugendheim St. Lambertus mit moderner Rotkäppchen-Version

Laientheater in Hückelhoven : Rotkäppchen als furchtloses Mädchen

Das Ensemble der Hückelhovener Märchenbengel erzählte den Klassiker der Gebrüder Grimm neu. Bei vier voll besetzten Vorstellungen wurden Spenden für den Kindergarten und das Jugendheim gesammelt.

In der Nähstube, mit der Rotkäppchens Mutter (gespielt von Kathleen Schönefeld) ihren Lebensunterhalt bestreitet, ist er Tagesgespräch: Ein böser Wolf (Nico Staas) soll im Dorf sein Unwesen treiben. Im Stall der alten Trude soll er ein Huhn gerissen haben, erzählen Ilsebill (Andrea Peter-Demiroglu) und Frau Bürgermeister, dargestellt von Regisseurin Gabi Aglan.

Mit dem Gebrüder-Grimm-Klassiker Rotkäppchen entführte das Ensemble der Hückelhovener Märchenbengel für knapp eineinhalb Stunden in das fantasievolle Märchenreich. Dabei erzählten die Hobbymimen, die seit dem Sommer wöchentlich zu Proben zusammengekommen waren, den Stoff neu. Im Lambertus-Jugendheim empfingen sie bei freiem Eintritt in vier voll besetzten Vorstellungen kleine und große Märchen-Fans.

Sonia Diaz‘ Rolle als Junge Anton, der sich vom ängstlichen, schreckhaften Kind zum mutigen Helden entwickelt, der dem Herrn Jäger (Robin Rongen) die entscheidenden Hinweise zum Aufenthalt des gefürchteten Wolfs gibt, wurde für die moderne Inszenierung der klassischen Erzählung sogar extra erfunden. Immer wieder bezogen die Akteure besonders die Kinder im Publikum ein, die mit lauten Zwischenrufen hilfreiche Tipps gaben. Rotkäppchen (Lourisa Murphy) als furchtloses Mädchen, das dem bösen Wolf ohne Scheu Widerworte gibt und sich für die Schülerproteste „Fridays for Future“ brennend interessiert. Der böse Wolf konnte einem fast schon leidtun: Alt und von seinem Rudel verstoßen, hat er sichtlich Mühe bei seiner Suche nach frischem, zartem Menschenfleisch. Nico Staas verkörperte das tollpatschig wirkende Raubtier, das in dunklem Frack und weißem Rüschenhemd auf einen möglichst eleganten Auftritt bedacht ist. Für den 46-jährigen Steuerfachangestellten, der in Millich wohnt und durch Freundin Sonia Diaz seine Leidenschaft fürs Theaterspielen entdeckte, war es die erste Hauptrolle. Mit Hilfe einer speziellen App lernte er seinen Text, entwarf zusätzlich das fantasievolle Plakat für die beliebten Aufführungstermine der Hückelhovener Märchenbengel.

Brieftauben statt Handys: In einem Schreiben teilt die gebrechliche Großmutter (Birgit Cepeda) mit, dass es ihr nicht gut geht. Rotkäppchen wird allein in den dunklen Wald geschickt, wo die Großmutter ihr Häuschen hat. Der Jäger schneidet dem Wolf zum Schluss den Bauch auf, befreit Großmutter und Rotkäppchen. Mit viel Applaus dankten die zahlreichen Zuschauer den Märchenbengeln für die vier gelungenen Theateraufführungen.