Sportliches Hückelhoven Lauftrainer macht Klienten fit für Wep-Lauf

Hückelhoven · Gemeinsam wollen viele Teilnehmer den inneren Schweinehund überwinden. Die Laufgruppe dient ihnen dabei als zusätzliche Motivation.

Die Gruppe trainiert für den Wep-Lauf im September.

Die Gruppe trainiert für den Wep-Lauf im September.

Foto: Marvin Wibbeke

Motiviert steht Wolfgang Grates am Parkplatz des Sportplatzes des TuS Jahn Hilfarth. Er wartet darauf, dass seine neue Laufgruppe erscheint. Noch ist Zeit bis zur vereinbarten Uhrzeit, nach und nach kommen die ersten Läufer und die, die es werden wollen. Manche zu Fuß, andere mit dem Auto. Sie eint das gleiche Ziel: Kondition aufbauen und „Laufen lernen“ – und das alles binnen zweieinhalb Monaten. Denn am 17. September steigt der Wep-Lauf in Hückelhoven, und da wollen sie angreifen.

Dass sich für den Vorbereitungskurs tatsächlich mehr als 20 Interessenten einfinden, ist auch für den Lauftrainer eine Überraschung. Mit zehn hätte er vielleicht gerechnet, sagt er. Umso größer ist die Freude, in einer so großen Gruppe, die in den Einheiten dann aber aufgesplittet wird, zu trainieren. Denn manche seien wirklich blutige Anfänger, denen alles von der Pike auf erklärt werden sollte. Andere seien früher schon mal gelaufen und wollen nun den Wiedereinstieg schaffen.

Bevor es wirklich an die sportliche Betätigung geht, wird der Ist-Zustand der Klienten erfasst. „Das machen wir mit einer Laufstil-Videoanalyse. In Zeitlupe zeigen wir den Teilnehmern ihren Lauf, achten auf die Fußstellung und geben Tipps für das richtige Schuhwerk“, sagt Wolfgang Grates. Anfangs wird es ein seichter Einstieg, verrät der Lauftrainer. Eine Minute laufen und eine Minute gehen wechseln sich ab, mit der Zeit wird das Tempo und die Intensität gesteigert.

Der Lauf-Workshop diene dazu, die persönliche Fitness zu verbessern, den Fettstoffwechsel zu trainieren sowie die nötige Kondition zu erlangen, um am Ende fünf Kilometer am Stück im optimalen Herzfrequenzbereich und in einem moderaten Tempo laufen zu können, macht Wolfgang Grates klar.

Dafür sind nicht nur Menschen aus dem Kreis Heinsberg nach Hückelhoven gekommen. Karsten Lippe ist mit seiner Frau aus Übach-Palenberg gekommen. „Wir wollen überhaupt erst einmal mit dem Laufen anfangen“, sagt er. Beruflich sei er früher so viel unterwegs gewesen, da sei es schwer, in einem Sportverein Fuß zu fassen. „Alleine ist die Motivation einfach nicht so groß wie hier in einer Gruppe“, sagt er. Jelle Löder ist aus Aachen gekommen, um in Hückelhoven zu Laaufen. Der Wep-Lauf sei da nur zweitrangig für ihn. „Ich bereite mich auf ein Sportabzeichen vor. Und vor dem Laufen habe ich mich bisher immer gedrückt“, gesteht er.

Auch vom Sponsor Wep sind ein paar Mitarbeiter gekommen, um sich auf den Lauf vorzubereiten. Alexander Gramstadt wird beim Lauf selbst zwar in anderer Funktion organisatorisch eingebunden sein, doch etwas für die Fitness zu tun, schade der Gesundheit schließlich nicht, sagt er.

(mwi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort