Kirmes und Ehrungen in Millich, Hilfarth und Kuckum

Stadtgespräch : Schützen feiern und ehren

Schützen feierten in Kuckum, Hilfarth, Venrath und Millich. Vergeben wurden Hohe Bruderschaftsorden.

Heimat und Freundschaft feierten die Menschen in Kuckum mit der St.-Antonius-Schützenbruderschaft sowie deren Königspaar Michael Wimmer und Carina Kemper, die von den Ministern Andre und Michaela Schacht, Stefan und Bettina Balogh sowie Christian Weck und Julia Anton – nicht nur bei den Festzügen – begleitet wurden. Auch im Mittelpunkt standen in Kuckum jene Schützen, die geehrt wurden. So gab es den Hohen Bruderschaftsorden für Karl-Robert Hermanns und das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz für Helmut Christ. Für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Stephan Winkler, Andre Behren, Walter und Marlene Trzeczak, Helene Weingarten sowie für 40 Jahre Willi Storms, Norbert Bernath, Rolf Kusch, Armin Gieren, Ulrike Görtz, Ursula Welters und Ingeborg Schophoven. 50-Jähriges feierten Manfred Görtz und Helmut Thofondern. Silberne Verdienstkreuze gingen an Franz Görtz, Dieter Nägler, Peter Hoffmann, Michael Beckers, Hubert Muckel, Manfred Lennartz, Willi Storms, Herman Josef Storms, Martina Storms und Beate Zurmahr.

Im Mittelpunkt der Schützenfeierlichkeiten in Hilfrath standen Schülerprinz Tom Mirbach, begleitet von seinen Adjutanten Ben Hermanns und Ben Wenzel. Die St.-Marien-Bruderschaft Hilfarth von 1821 feierte mit ihnen von Freitag bis Montag, wozu auf dem Festplatz vor Sodekamp-Dohmen auch „Rur in Flammen“ gehörte.

Schülerprinz Tom Mirbach zog am Sonntag mit seinen Ministern Ben Hermanns und Ben Wenzel durch Hilfarth. Foto: Uwe Heldens

Die St.-Johannes- Schützenbruderschaft Millich hat ihre Kirmes ausgerichtet und bei dieser Gelegenheit wieder Auszeichnungen verliehen. Geehrt wurden Martina Daul für zehnjährige, Jakob Aretz und Thomas Aretz für 25-jährige sowie Horst Sommer für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft sie erhielten einen Jubelorden. Brudermeister Sebastian Schmidt zeichnete Sascha Steffen, der sich um das Schützenwesen in Millich verdient gemacht hat, mit dem Silbernen Verdienstkreuz aus. Die Schützenschwester Birgit Evertz und der Schützenbruder Kurt Steiml erhielten aus den Händen von Bezirksbundesmeister Günther Riedesel den Hohen Bruderschaftsorden. Beide hatten sich in der Vergangenheit besondere Verdienste um das Millicher Schützenwesen erworben.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst ehrte die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Millich ihre langjährigen und verdienten Mitglieder. Foto: Bruderschaft

Der große Festzug und der anschließende Königs- und Prinzenball wurde zu Ehren der Majestäten gehalten. König war Lothar Wieditz, begleitet von seiner Gattin Conny sowie den Ministern Heinz Daul und Uli Venedey. Die Schülerprinzessin Johanna Krings begleiteten die Ministerinnen Ilse Koch und Emely Krings.

Den Hohen Bruderschaftsorden erhielt in Venrath Hans-Peter Merkens, dieser wurde überreicht durch Michael Königs. Foto: Ruth Klapproth

Die St. Josef Schützenbruderschaft 1805 Venrath nutzte den Abschluss ihrer Festtage, um verdiente Mitglieder zu ehren. Dies übernahm Präfekt Gerd Königs. Eine ganz besondere Ehrung hatte zudem Michael Königs in seiner Funktion als stellvertretender Bezirksbundesmeister zu übernehmen. Er durfte Hans-Peter Merkens den Hohen Bruderschaftsorden überreichen.

Den Hohen Bruderschaftsorden gab es in Kuckum für Karl-Robert Hermanns und das St. Sebastianus Ehrenkreuz für Helmut Christ. Foto: Uwe Heldens

Klaus Schumacher und Hans Siegers wurden für 25 aktive Jahre in der Venrather Bruderschaft ausgezeichnet, Franz-Dieter Amend, Herbert Esser, Günter Gellissen, Jürgen Meyer und Franz Gormanns alle für 40 Jahre. Auf 50 Jahre blickten Peter Assmann und Heinz Lanfermann sowie Heinz-Hubert Lanfermann auf 65 Jahre.

(RP)
Mehr von RP ONLINE