1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Jubiläum in Hückelhoven: Ein Wald zum 100. Geburtstag

Jubiläum in Hückelhoven : Ein Wald zum 100. Geburtstag

Für den 14. Mai lädt das Hilfarther Mandolinenorchester zum großen Festbankett ein. Auch die anderen Hilfarther Ortsvereine sind vertreten.

Einen Wald pflanzen, um etwas Bleibendes zu schaffen: Zum 100-jährigen Bestehen haben sich die Mitglieder des Hilfarther Mandolinenorchesters Rurperle ein durchaus ehrgeiziges Ziel gesteckt – sie wollen 60 Bäume sowie 1000 Sträucher auf einer fast 8000 Quadratmeter großen Parzelle im Eigentum der Stadt Hückelhoven zum Wachsen bringen. Auch eine 600 Quadratmeter große bienenfreundliche Blumenwiese gehört zu dem außergewöhnlichen Jubiläumskonzept der Hilfarther. „Es soll ein lebendiger, nachhaltiger, generationenübergreifender Ort der Ruhe und Besinnung entstehen, an dem sich Menschen und Tiere wohlfühlen“, erläutert Vorsitzender Karl-Heinz Rolfs.

Nachdem das große Weihnachtskonzert und auch der Auftritt beim traditionellen Neujahrsempfang der Stadt der anhaltenden Pandemie zum Opfer gefallen sind, planen die 20 aktiven Hobbymusiker, zum feierlichen Festbankett am 14. Mai in den Saal Sodekamp-Dohmen einzuladen. Bürgermeister Bernd Jansen, der die Schirmherrschaft des Projektes übernommen hat, wird dabei die Festrede halten. Inzwischen überzeugte sich der Erste Bürger vom Wachstum der ersten beiden Bäume auf dem städtischen Grundstück, einer Stieleiche und einer Esche. Er unterstütze das Vorhaben sehr gern, betonte der Hückelhovener Verwaltungschef, „weil diese Idee einfach klasse ist“. Sämtliche Ortsvereine aus dem ehemaligen Korbmacherdorf sind zum Bankett eingeladen. Instrumentalverein, Männergesangverein, der evangelische Posaunenchor Hilfarth-Schwanenberg sowie das Gesangsduo Arndt und Klaus Holten haben bereits zugesagt.

  • Hilfarther Senf: Willi Fell stellt eigenen
    Willi Fell führt eigene Manufaktur : Eine verrückte Idee führt zu erlesenem Senf aus Hückelhoven
  • Die Gartentherapeutin Kristina Hommers (li.) und
    Gartenprojekt in Hückelhoven : Wo Jung und Alt gemeinsam gärtnern sollen
  • Mit einer Menschenkette fordern Naturschützer den
    Naturschützer fordern Erhalt des Waldes bei Hückelhoven : Protest gegen Bau der L 364n geht weiter

Kleiner Wermutstropfen: Weil ein regelmäßiges Training wegen Corona lange Zeit nicht möglich war, haben die Funkengarde der Trötemänn und die Akrobatik-Truppe Akrobengels ihre Auftritte gestrichen. Für sieben Jahrzehnte Mitgliedschaft im Hilfarther Mandolinenorchester wird Friedrich Rolfs ausgezeichnet, Vorsitzender Karl-Heinz Rolfs ist seit 60 Jahren dabei. Die Ehrungen werden vorgenommenen durch den Bund deutscher Zupfmusiker. Beginn des großen Festbanketts ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. „Jeder darf kommen“, so Rolfs. Zum Festgottesdienst mit Pfarrer Georg Neumann und dem Kammerchor Altodigo unter der Leitung von Johannes Fell lädt das Jubiläums-Ensemble am 15. Mai, 10 Uhr, in die katholische Kirche ein. Seltenes Hör-Vergnügen: Dabei wird die von Wil Cremers komponierte Messe zum 200-jährigen Bestehen der Hilfarther Pfarre St. Leonhard aufgeführt, die bislang nur 2002 zu diesem Ereignis erklang. Ein Konzert im Korbmacherdorfmuseum soll am 11. Juni um 18 Uhr stattfinden.