1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Interroll steigert Umsatz und stellt in Hückelhoven 60 neue Leute ein

Unternehmenswachstum in Hückelhoven : Interroll steigert Umsatz und stellt 60 neue Mitarbeiter ein

Der Mutterkonzern der Interroll Trommelmotoren GmbH in Hückelhoven, die Schweizer Unternehmensgruppe Interroll, berichtet jetzt von einem starken Wachstum im vergangenen Geschäftsjahr. Davon profitiert auch der Standort in Hückelhoven.

(arue) Der Umsatz der Unternehmensgruppe stieg 2021 demnach um 20,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, der Auftragseingang sogar um 43,9 Prozent. Auch beim Ergebnis werde „eine wesentliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr erwartet“, hieß es am Mittwoch aus Sant‘ Antonio in der Schweiz. Die Margen, also der Gewinn, liegen aufgrund von erhöhten Materialpreisen und der angespannten Lieferketten allerdings „etwas unter dem Rekordjahr von 2020“, teilt die Unternehmensgruppe mit.

„Wir sind mit einem Rekordauftragsbestand ins neue Jahr gestartet“, resümiert Ingo Steinkrüger, Hauptgeschäftsführer (CEO) der Interroll Worldwide Group und gibt sich für das laufende Geschäft zuversichtlich: „Wir gehen von einer positiven Nachfragedynamik aus.“ Zwar gebe es weiterhin weltweit angespannte Lieferketten und steigende Materialkosten. Doch man bleibe „vorsichtig optimistisch“.

Die Interroll Gruppe ist nach eigenen Angaben global führender Anbieter von Lösungen für den Materialfluss. Auch der Standort in Hückelhoven – „einer unserer wichtigsten Standorte“, wie Jens Strüwing, Mitglied der Konzernleitung sagt – profitiert von der guten Geschäftslage des Mutterkonzerns: Dort hat das Unternehmen in Baal vergangenes Jahr ein rund 13.000 Quadratmeter großes Grundstück gekauft, um die Produktionsfläche um rund 40 Prozent zu erweitern. Im dritten Quartal 2022 soll dieser Betriebsteil seine Arbeit aufnehmen können.

 Zum Baaler Standort von Interroll kommt ein Grundstück von fast 13.000 Quadratmetern hinzu.
Zum Baaler Standort von Interroll kommt ein Grundstück von fast 13.000 Quadratmetern hinzu. Foto: Interroll
  • Fressnapf-Gründer und -Inhaber Torsten Toeller
    Wirtschaft in Krefeld : Fressnapf-Gruppe knackt Umsatzmarke von 3 Milliarden Euro
  • Die Fressnapf-Gruppe ist europäischer Marktführer für
    Krefelder Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 3,17 Milliarden Euro : Fressnapf-Gruppe setzt auf Expansion
  • Christoph Pott und seine Frau Anne,
    Geplantes Gewerbegebiet zwischen Hetzerath und Baal : Protest bei Nebel, Nässe und eisigem Wind

Nach Angaben von Hauke Tiedemann, Leiter des globalen Kompetenzzentrums für Trommelmoteren in Baal, sollen so die Voraussetzungen für die Einführung innovativer Förderlösungen geschaffen werden, „die speziell für den Einsatz in hygienisch anspruchsvollen Umgebungen wie etwa der Lebensmittelverarbeitung geeignet sind“. Dieser Unternehmenszweig soll in den kommenden Jahren noch ausgebaut werden.

Bereits in den vergangenen Jahren hat Interroll nach eigenen Angaben nach und nach rund 20 Millionen Euro in den Standort Hückelhoven investiert. Dort haben auch das „Innovation Projects and Development Center (IPDC)“ des Konzerns sowie die „Interroll Academy“ ihren Sitz, die interne und externe Schulungsmaßnahmen durchführt. Mittlerweile arbeiten Interroll zufolge rund 240 Mitarbeiter in Baal. Bis spätestens 2025 ist durch die Standorterweiterung und Stärkung des Segments für die Lebensmittelindustrie eine Aufstockung um rund 60 Arbeitsplätze vorgesehen.