1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

In Hückelhoven wird Konzert zum Stadtmusikfest 2020 Anfang 2021 nachgeholt

Musiker unter Corona-Verdacht : con-brio-Konzert zum Hückelhovener Stadtmusikfest wird nachgeholt

Geplant war das Konzert „Dir sing ich mein Lied“ am Sonntagabend in der Hückelhovener Aula, doch das con-brio-Konzert wurde vorsichtshalber abgesagt. Zwei der Musiker hatten Kontakt zu mit dem Coronavirus infizierten Personen.

Wenn ein Virus die Welt regiert, leidet auch in kleinen Städten die Kultur: Am Sonntag hatte Rudolf Lengersdorf als Vorsitzender des Vereins für Kammermusik con brio Hückelhoven mit Ehefrau und Vorstandsmitgliedern alle Hände und Telefone voll zu tun, das für 17.30 Uhr in der Aula geplante Konzert „Dir sing ich mein Lied“ abzusagen. Der Grund: Zwei der Musiker hatten Kontakt zu Corona-Infizierten gehabt. Es sollte das traditionelle Abschlusskonzert des Stadtmusikfests Hückelhoven sein, dessen Veranstaltungen um die Hückelhovener Herbstkirmes im Oktober herum ohnehin schon alle abgesagt waren.

Das Virus löse eine Kettenreaktion aus, wie Rudolf Lengersdorf auf Anfrage übermittelte. Eine der drei Musikerinnen hatte in der vergangenen Woche Kontakt zu ihrer Mutter, die infiziert wurde und auch erkrankte, einer der beiden Sänger hatte dann zum Wochenende hin ebenfalls Kontakt zu einer infizierten Person. Beide Musiker wurden getestet, die Ergebnisse lagen am Sonntag allerdings noch nicht vor. Da das Quintett aus Elena Plaza (Sopran) Anna Christin Sayn (Sopran), Yoshida Hashimoto (Klavier), Maximilian Fieth, Tenor, und Michael Terada (Bariton) gemeinsam geprobt hatte, entschlossen sich Management und con-brio-Vorstand zur Absage.

Die Hückelhovener Aula wäre kein Problem gewesen, da mit weit mehr als 700 Plätzen alle Abstandsregeln für 200 oder mehr Besucher mühelos eingehalten werden können, dabei bleiben die ersten Reihen vor der Bühne komplett frei. Der con-brio-Vorstand war zeitig vor dem geplanten Konzertbeginn in der Aula, um Besuchern mit Vorverkaufskarten, die man nicht erreicht hatte, und Musikliebhabern an der Abendkasse die schlechte Botschaft zu überbringen und gegebenenfalls den Eintrittspreis zurückzuzahlen.

Das Konzert wird neu terminiert für den Anfang des Jahres 2021. Lengersdorf hatte am Montagmorgen Kontakt zum Kulturamt der Stadt wegen eines neuen Termins gehabt, der allerdings noch nicht festgezurrt werden konnte, da der Verwaltung eine ganze Reihe von Veranstaltungs-Verschiebungs-Wünschen vorliegt.

Die Die Karten für den Liederabend können zurückgegeben, für den neuen Termin oder ein anderes con-brio-Konzert angerechnet werden. Geplant sind für das Konzert Lieder und Arien aus Oper, Operette und Musical von etwa Albert Lortzing, Franz Lehar, Carl Zeller, Friedrich Loewe, Robert Stolz, Johann Strauß, Emmerich Kalman, Wolfgang Amadeus Mozart, Giacomo Puccini und Erich Wolfgang Korngold.

Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro, darin enthalten ist ein kleines Präsent. Studenten und Schüler haben freien Eintritt. Das für den 15. November in der Aula mit dem Arbeitskreis Hückelhoven im Heimatverein der Erkelenzer Lande geplante Konzert bleibt unter den gegebenen Umständen bestehen.