1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

In Hückelhoven lädt der Runde Tisch Seniorenarbeit zur Beteiligung ein

Netzwerk in Hückelhoven : Aktive in Seniorenarbeit laden zur Beteiligung ein

Nicole Abels, die Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes, ist Ansprechpartnerin für alle Seniorinnen und Senioren. Die sollen sich mit Anliegen an den Runden Tisch wenden.

Der Runde Tisch Seniorenarbeit wurde im Dezember 2009 durch die Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes gegründet. Diese Arbeitsgruppe soll die Möglichkeit bieten, dass alle in der Seniorenarbeit Tätige und daran Interessierte sich vernetzen. Jetzt werden auch Senioren und Seniorinnen aus der Stadt Hückelhoven eingeladen, sich mit ihren Ideen, Anliegen, Vorschlägen oder auch Mängelbeschreibungen an die Teilnehmenden des Runden Tisch zu wenden.

„Gemeinsam soll in diesem Zusammenschluss dafür gesorgt werden, dass die Stadt Hückelhoven für älter werdende und alte Menschen attraktiv ist und bleibt und das bietet, was die Menschen in der fortgeschrittenen Lebensphase benötigen“, berichtet Caritas-Gemeindesozialarbeiterin Nicole Abels, bei der die Fäden zusammenlaufen. An dem Runden Tisch für Seniorenarbeit arbeiten alle stationären Seniorendienste, die Caritas-Pflegestation Hückelhoven, die unabhängige Pflegeberatung des Kreises, das Sozialamt der Stadt Hückelhoven, die evangelische und katholische Kirche, das Katholische Forum, der Förderverein Schacht 3, Home Instead Heinsberg und der VDK mit.

  • Hannelore Öchsner-Vietoris (3. v. l.) und
    Caritasverband für die Region Kempen/Viersen : Führungswechsel bei der Caritas
  • DLRG und AWO-Treff organisieren Fahrten zum
    Soziales in Mettmann : Seniorenarbeit Mettmann stützt sich aufs Ehrenamt
  • Mission Ausbildung erfolgreich abgeschlossen: Die Altenpflege-Absolventinnen
    Ausbildung erfolgreich bestanden : Caritas gratuliert zum Examen

Das erste Vorhaben der Engagierten war die Erstellung und die Herausgabe eines Seniorenratgebers, es folgte die erste Veröffentlichung im Jahr 2010. Mittlerweile ist die fünfte Ausgabe herausgegeben, da dieser Ratgeber alle zwei bis drei Jahre aktualisiert wird.

Im Jahr 2011 wirkten die Mitglieder des Runden Tisch Seniorenarbeit bei den Aktionstagen 50 plus mit, welche unter dem Motto „Leben mit Demenz“ durchgeführt wurden. Im September 2012 wurde aufgrund eines Beschlusses der Mitglieder die erste Seniorenmesse in Hückelhoven angeboten. Seither wurde die Seniorenmesse alle zwei Jahre durchgeführt.

Im Jahr 2016 führte der Runde Tisch drei Veranstaltungen zum Thema Patientenvorsorge durch, 2017 wurde erstmalig ein Seniorenveranstaltungskalender erstellt und in Druck gebracht, darauf folgten 2018 und 2019 weitere Veranstaltungskalender speziell für Seniorinnen und Senioren.

In den vergangenen Jahren informierten sich die Mitglieder über verschiedene Themen und luden dazu Fachreferenten zu ihren Sitzungen ein. Zu diesen Themen gehörten zum Beispiel Sucht im Alter, die Seniorenreisen vom Caritasverband Düren-Jülich, Sport- und Bewegungsangebote für ältere Menschen, Kreissportbund-Angebote „Bewegt gesund bleiben“ und „Bewegt älter werden“ und Wohnraumversorgung für ältere Menschen.

Wenn ein Jahr zu Ende ging, überlegten die Mitglieder, welches weihnachtliche Angebot der Runde Tisch der alten Generation anbieten könnte. So wurden vor drei Jahren Seniorinnen und Senioren zu einer Weihnachtsfeier in Lambertus eingeladen und es wurden in 2015 insgesamt 100 Einladungen zu einem Weihnachtskonzert verschenkt.

Die Mitglieder des Runden Tisch Seniorenarbeit ermuntern nun die Seniorinnen und Senioren ausdrücklich, sich einzubringen. Die Koordination und Moderation des Runden Tisch Seniorenarbeit Hückelhoven führt die Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes Heinsberg, Nicole Abels, erreichbar unter Telefon 02451 4820889 oder [email protected], durch. Sowohl an der Seniorenarbeit Hückelhoven Interessierte als auch Seniorinnen und Senioren können sich an sie wenden.

(RP)