Hückelhovener Haldenzauber mit neuen Lichtinstallationen 2019

Fortsetzung in Hückelhoven : Haldenzauber geht in die zweite Runde

Beim jährlichen Unternehmertreffen kündigte Bürgermeister Bernd Jansen weitere einzigartige Lichterlebnisse auf der Halde an. Für die zweite Auflage des Millicher Haldenzaubers sind komplett neue Ideen in Planung.

Spektakuläre Lichtshows, überdimensionale Tierfiguren und romantische Momente mit Glühwein hoch oben auf der Millicher Halde: Der Haldenzauber geht in die zweite Runde.

Wie Bürgermeister Bernd Jansen jetzt beim jährlichen Unternehmertreffen bekannt gab, haben die Veranstalter-Firma MK Illumination aus Innsbruck und die Stadt ein sehr positives Fazit gezogen. Mehr als 45.000 Besucher seien zu verzeichnen gewesen, so der Hückelhovener Verwaltungschef, der in diesem Zusammenhang von einem „einzigartigen Lichterlebnis“ sprach. „Diese Zahl hat sicherlich alle Erwartungen übertroffen.“

Ein Video vermittelte einen ersten Eindruck von der Neuauflage, die für 2019 fest eingeplant ist. Auch die Unternehmerschaft aus der ehemaligen Zechenstadt habe zur Realisierung des ungewöhnlichen Projekts beigetragen, bekräftigte Jansen. Schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt, nämlich beim Unternehmertreffen vor einem Jahr, hätten die Geschäftsinhaber, Selbstständigen und Freiberufler bereits ihre Bereitschaft signalisiert, das Aufsehen erregende Vorhaben zu unterstützen durch die Abnahme von Haldenzauber-Eintrittskarten. Der Vorzugspreis: sechs Euro pro Ticket. Jansen wörtlich: „Dank dieser Unterstützung konnten in kürzester Zeit 5000 Tickets verkauft werden. Dieses starke Signal hat auch die Führungsspitze von MK Illumination überzeugt.“ Es habe sogar den Ausschlag gegeben, so dass Hückelhoven den Zuschlag bekommen habe. „An diese Erfolgsgeschichte möchten wir 2019 anknüpfen.“

Der zweite Haldenzauber werde „mit komplett neuen Ideen und Inszenierungen aufwarten“. Zusätzlich solle die touristische Vermarktung weitere Kreise ziehen, so dass auch Besucher aus den Nachbarländern angelockt würden.

Die „Unterstützer der ersten Stunde“ seien inzwischen angeschrieben worden mit der Bitte, erneut Karten bis zu einem maximalen Kontingent von 100 Stück zum Preis von sechs Euro pro Ticket abzunehmen, erläuterte der Hückelhovener Verwaltungschef. Aber auch Unternehmern, die bisher noch nicht dabei gewesen seien, wolle man ein exklusives Angebot unterbreiten: Eintrittskarten zum Preis von sieben Euro. Er selbst gehe mit gutem Beispiel voran und nehme 410 Karten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Auch das Resümee zur aktuellen Situation der Stadt fiel positiv aus. Der Erste Bürger gab bekannt, dass „so viele Hückelhovenerinnen und Hückelhovener wie nie“ einen guten, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz hätten – mehr als 10.000. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen habe mit derzeit 4,7 Prozent weiter abgesenkt werden können. Handwerksbetriebe sowie Firmen hätten „erfreuliche Bilanzen“; ihre Auftragsbücher seien gut gefüllt. Ähnlich gut habe sich auch der Dienstleistungssektor entwickelt, und auch der Einzelhandel mache gute Geschäfte. Der Kaufkraft-Index habe eine positive Entwicklung genommen.

„Rat und Verwaltung tun ihr Möglichstes, um den heimischen Unternehmen gute Rahmenbedingungen, Investitionsanreize und Planungssicherheit zu bieten. Wir sehen die heimische Wirtschaft, die kleinen und mittelständischen Unternehmen als Motor einer nachhaltigen Entwicklung von Hückelhove“, schloss Bürgermeister Jansen.

Mehr von RP ONLINE