1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Hückelhoven: Wer gewinnt den Heimatpreis 2021?

Bewerbungsfrist 31. Juli : Wer gewinnt den Hückelhovener Heimatpreis 2021?

Bewerbungsfrist in Hückelhoven endet am 31. Juli. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro. Im vergangenen Jahr setzte sich der Förderverein Schacht 3 durch.

(mwi) Wer sich zur Erhaltung von Traditionen, für die Pflege des Brauchtums und für die Stärkung des lokalen Erbes einsetzt, der kann auch in diesem Jahr mit dem Heimatpreis der Stadt Hückelhoven ausgezeichnet werden.

Die Gelder dafür stammen vom NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, das mit diesem Förderprogramm diejenigen Projekte in den Fokus rücken möchte, die sich tagtäglich, im Großen oder im Kleinen, für die Heimat einsetzen. „Die Landesregierung fördert durch die Übernahme von Preisgeldern die Auslobung und Verleihung von ,Heimat-Preisen’ durch Gemeinden und Gemeindeverbände“, heißt es auf der offiziellen Webseite. Damit befähige die Landesregierung die Kommunen, das lokale Engagement von zigtausend ehrenamtlichen Tätigen zu würdigen.

Das Motto dabei lautet: „Heimat wächst von unten.“ Im Rahmen einer Zuweisung können kreisangehörige Kommunen ein Preisgeld von 5000 Euro, Kreise von 10.000 Euro und kreisfreie Städte von 15.000 Euro ausloben. Der Heimatpreis kann dabei sowohl als ein einzelner Preis als auch in bis zu drei Preiskategorien oder -abstufungen durch die Gemeinde oder den Gemeindeverband verliehen werden.

  • Erstes Wakeboard Event im Freibad Dabringhausen
    Sport und Freizeit in Wermelskirchen : Wo Freundschaft auf Sport und Freiheit trifft
  • Ein Graffiti-Projekt wird in Hückelhoven während
    Kooperation in Hückelhoven : Anmeldung für Ferienspiele beginnt heute
  • Muss einen hohen Verlust vermelden: BVB-Geschäftsführer
    Trotz Sieg im DFB-Pokal : BVB macht wegen Corona 75 Millionen Euro Verlust

In Hückelhoven wurde der Heimatpreis im Vorjahr erstmals vergeben. Als Gewinner ging 2020 der Förderverein Schacht 3 (2500 Euro) hervor, auf dem zweiten Rang folgte der Heimatverein Erkelenzer Lande (1500 Euro), der Heimat- und Naturverein Brachelen erhielt als Drittplatzierter noch eine Fördersumme von 1000 Euro. Die drei Preisträger wurden für den Erhalt des Industriedenkmals Schacht 3, für 100 Jahre Heimatverein der Erkelenzer Lande und für den Erhalt der Lebenswürdigkeit des Ortes Brachelen ausgezeichnet. Zu den Kriterien, die der Rat der Stadt Hückelhoven für definiert hat, gelten auch Beiträge zur Bewahrung und Stärkung der Verwurzelung von Menschen in der Stadt sowie zur Bewahrung und Stärkung der Gemeinschaft und des Zusammenhalts.

Die Bewertung der eingereichten Vorschläge erfolgt durch eine Jury anhand der Preis- und Bewertungskriterien. Diese besteht aus dem jeweils aktuell amtierenden Ehrengabengremium der Stadt Hückelhoven. So schaut die Jury sich die eingereichten Beiträge unter den Aspekten Nachhaltigkeit, persönliches Engagement, Größe der Zielgruppe/des Adressatenkreises, Inklusion, Integration, Ökologie und Innovationsgehalt. Wer sich selbst, eine dritte Person, einen Verein oder eine Initiative als Preisträger vorschlagen möchte, soll dazu das offizielle Formular verwenden, das auf der Homepage der Stadt zu finden ist. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli.