1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Hückelhoven: Verkehrsgefährdung durch Opelfahrer, Polizei sucht Zeugen

Blaulicht-Ticker für Hückelhoven : Polizei stoppt Opel-Fahrer wegen Verkehrsgefährdung

Ein Opel-Fahrer ist am Freitag durch seine Fahrweise aufgefallen, die andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat. Er fuhr Schlangenlinien und missachtete Vorfahrtregeln. Die Polizei konnte ihn stoppen – und hat noch keine Erklärung für sein Fahrverhalten.

Ein Zeuge meldete sich am Freitag, 9. Oktober, gegen 9 Uhr morgens bei der Polizei. Er hatte einen gelben Opel mit Heinsberger Kennzeichen (HS-) bemerkt, der vor ihm auf dem Kaphofweg vom Kreisverkehr Himmericher Weg/Kaphofweg aus in Richtung Ratheim fuhr. Das Fahrzeug geriet dabei mehrfach auf die Gegenfahrspur.

Der Zeuge schilderte, dass entgegenkommende Pkw und Lkw erheblich abbremsen und auf den Grünstreifen ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Am Kreisverkehr K 22/Ecke L 227 nahm der Opel-Fahrer dann einem Transporter eines Paketdienstes die Vorfahrt und fuhr weiter über die Straße An der Schanz zur Gladbacher Straße. Dort konnte der Zeuge weiter beobachten, dass der Opel in Schlangenlinien fuhr und immer wieder unkontrolliert beschleunigte und abbremste. Auf der Karl-Arnold-Straße konnte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei den Fahrer des gelben Opel schließlich anhalten.

Ein Alkohol- und Drogentest verlief negativ. Warum der Mann die beschriebene Fahrweise an den Tag legte, ist nun Teil der polizeilichen Ermittlungen. Zur Klärung des Geschehens sucht die Polizei außerdem weitere Zeugen. Wer hat die Fahrweise des Opel-Fahrers beobachtet oder wurde durch diese gefährdet? Das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg nimmt Hinweise unter Tel. 02452 9200 entgegen.