1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Hückelhoven: Haus Berg strahlt wieder in weihnachtlichem Glanz

Für Bewohner, Mitarbeiter und Besucher : Haus Berg strahlt wieder in weihnachtlichem Glanz

Die Idee zum stimmungsvollen Lichterzauber hatte Altenpflegerin Sonja Hentschel, als der Haldenzauber im vergangenen Jahr abgesagt werden musste.

Wenn Altenpflegerinnen ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Als Sonja Hentschel im vergangenen Jahr die Idee hatte, die Brachelener Pflegeeinrichtung Haus Berg mit einem fantasievollen Lichterzauber zu verschönern, gab Gerd Palm, der Geschäftsführer der St. Gereon Seniorendienste gGmbH, sofort grünes Licht. Und mehr noch: Er versprach, jedes Jahr in der stimmungsvollen Adventszeit eine Erweiterung zu erlauben.

Jetzt machte sich die junge Hilfartherin (29) wieder ans Werk, tatkräftig unterstützt von einigen Kolleginnen sowie Birgit Krellmann vom Sozialen Dienst und dem stellvertretenden Pflegedienstleiter Jan Fabry. Aus dem benachbarten Christinenstift im nahe gelegenen Gereonsweiler half Pflegedienstleiter Michael Thiel bei den umfangreichen Aufbauarbeiten. „Insgesamt waren es diesmal rund 15 Personen", berichtet Initiatorin Sonja Hentschel stolz. Rehe und ein Hirsch wurden dazu gekauft. Und so kam es nun zum zweiten Mal dazu, dass viele hundert Meter leuchtender Lichterketten und fantasievolle Figuren wie Schneemann, Rentiere, Vögel und Schlitten den Brachelener Lichterzauber bilden. Man habe etwas schaffen wollen, an dem sich Kinder wie Erwachsene gleichermaßen erfreuen. Einen spektakulären Hingucker in der schwierigen Corona-Zeit, die oft nicht viel Abwechslung bietet.

  • Allabendlich um 17 Uhr wird bei
    Weihnachtshaus in Kempen : Lichterzauber für Aktion Lichtblicke
  • Die Senioreneinrichtung Augustinushaus (l) und Haus
    Seniorenheime in Dormagen : „Wir geben alles für die Bewohner“
  • Geschenkaktion Teil 2 : Die Wünsche der Bewohner

Aber nicht nur die 91 Bewohner der Pflegeeinrichtung sollen von dem ungewöhnlichen LED-Spektakel etwas haben. Auch externe Besucher sind gern gesehen und haben die Möglichkeit, sich auf dem Außengelände frei zu bewegen. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der St. Gereon Seniorendienste gGmbH gibt es freitags nachmittags sogar einen kleinen Ausgleich zur erneut abgesagten Weihnachtsfeier: An hölzernen Buden, die weihnachtlich dekoriert wurden, werden Glühwein, Kakao mit Schuss sowie Waffeln und Reibekuchen angeboten. Auch die Bewohner und ihre Angehörigen werden hier mit kulinarischen Leckereien versorgt. Auch ein großer Tannenbaum im Innenhof von Haus Berg gehört wieder zum weihnachtlich geprägten Bild. „Zurzeit können wir leider nur wenig tun für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aber Wertschätzung verdient haben", sagt Manuela Garbrecht, die Vorsitzende der Mitarbeitervertretung. Am 14. Januar soll Schluss sein mit dem Brachelener Lichterzauber. Dann konzentrieren sich Ideengeberin Sonja Hentschel und ihre Mitstreiter, darunter auch einige Pflegeschülerinnen, auf die Karnevalsaktivitäten in der Pflegeeinrichtung.

Die bunte Weihnachtswelt erstrahlt jeden Abend pünktlich bei Einbruch der Dunkelheit und leuchtet die ganze Nacht bis zum nächsten Morgen.