Hückelhoven: Hauptschule in der Schlee veranstaltet Projekttage zur Talentförderung

Hückelhovener Hauptschule In der Schlee : Knaller-Projekttage mit Prominenz

Die Hückelhovener Hauptschüler gingen in 30 Projektgruppen eigenen Talenten und Neigungen nach. Mit dabei war auch TV-Star Stefan Bockelmann, der mit den Schülern ein eigenes Stück zum Thema Mobbing erarbeitete.

Gerade hat die Schule aus dem Schulzentrum In der Schlee einen ungewöhnlichen Erfolg verbucht: Das Land Nordrhein-Westfalen wählte die Hückelhovener Schule als eine von drei Hauptschulen aus ganz NRW aus – als Talentschule. „Da war es naheliegend, auch unser Schulfest zum Abschluss der Projekttage unter das Motto Talentschule zu stellen“, sagte Schulleiterin Christiane Müller.

Die 500 Mädchen und Jungen hatten im Vorfeld jeweils drei Projekt-Angebote angekreuzt, die sie interessierten. Zum ersten Mal wurden bei den Projekttagen, die jährlich stattfinden, zahlreiche externe Fachkräfte eingebunden. Prominentester Gruppenleiter war Schauspieler Stefan Bockelmann, der 16 Jahre lang im TV-Serienformat „Unter uns“ mitwirkte. In der Hückelhovener Hauptschule erarbeitete der 42-Jährige, der vielen auch bekannt ist aus der WDR-Serie „Die Anrheiner“, mit 17 Schülerinnen und Schülern ein Skript zum Thema Mobbing, das beim großen Schulfest zum Abschluss der drei Projekttage aufgeführt wurde. Bockelmann brachte den jungen Nachwuchsdarstellern bei, auf die richtige Körperhaltung zu achten und mit dem Lampenfieber vor dem ersten Auftritt vor Publikum möglichst professionell umzugehen.

Trommlerin Fatima Deckers hatte nicht nur zahlreiche Instrumente mitgebracht, sondern auch farbenprächtige Festgewänder aus ihrer Heimat Marokko. Die Wahl-Heinsbergerin brachte 15 Jungen aus sieben Nationen das Trommeln bei. „Das hat super geklappt“, schwärmte die Nordafrikanerin nach dem gelungenen Auftritt, für den die Jugendlichen bunte Kleidung angezogen hatten. Aus frischer Minze bereitete Fatima Deckers heißen Tee zu.

Für drei Tage als Redakteur tätig sein, an Redaktionskonferenzen teilnehmen, Interviews führen und vor allem eines: hartnäckig sein. Luka Enrico von Böhl hatte viel Spaß in der Projektgruppe Schulzeitung. Was er dabei lernte: „Es kommt darauf an, die Fragen so zu stellen, dass man die richtigen Antworten darauf erhält.“ Schreiben liegt ihm, erzählt der 16-Jährige, der Freunde in Kanada und England hat, mit denen er sich regelmäßig schriftlich austauscht – in englischer Sprache. 

Schulleiterin Christiane Müller ist stolz auf das gute Abschneiden ihrer Schüler beim Schulversuch des Landes Nordrhein-Westfalen. „In vielen Mädchen und Jungen stecken Talente und Fähigkeiten“, hat sie festgestellt. Lehrer Heinz Giesen ergänzte: „Es geht darum, den Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein zu vermitteln, dass sie etwas können.“

Die Hückelhovener lernten aber auch Neues kennen, zum Beispiel im Projekt „Natur mal anders“. Dabei hielt sich die Gruppe überwiegend im Wald auf. Aus Seilen wurden Spinnennetze hergestellt, in denen die Projektteilnehmer ihre Kletterkünste unter Beweis stellten.

Bei der Schlee-Show liefern die jungen Gesangs- und Tanztalente schon seit einigen Jahren immer wieder gelungene Kostproben ihres Könnens. Diesmal wurde die beliebte Veranstaltung in die drei Projekttage integriert. Auch Boxsport wird seit langer Zeit gefördert. Zum Abschluss der Projekttage präsentierten die Nachwuchssportler, was sie gelernt hatten. Sogar Ball-Akrobatik wurde beim Schulfest vorgeführt. Und schließlich verschönerten einige Schüler noch das Schulgebäude.

Mehr von RP ONLINE