Hückelhoven: Gospel-Workshop mit One of us, Klangfarben, Doverener Chor 77 und Haag-Singers

Pfarrkirche Hückelhoven : Ovationen im Stehen beim Konzert des Gospel-Workshops

Bei der 14. Auflage des Gospel-Workshops erarbeiteten die Teilnehmer ein facettenreiches Abschlusskonzert, das sie in der Hückelhovener Pfarrkirche präsentierten.

Von Gospel bis Jazz: Rund 30 gesangsbegeisterte Frauen und Männer nahmen jetzt an der 14. Auflage des Gospel-Workshops unter der Gesamtleitung des Hückelhovener Kantors Georg Pusch teil. An drei Tagen hatten die begeisterten Hobbysängerinnen und Hobbysänger zusammen mit den drei Dozenten im katholischen Jugendheim St. Lambertus die Stücke erarbeitet, die sie beim großen Abschlusskonzert in der Pfarrkirche dem Publikum präsentierten.

Bei freiem Eintritt boten die Workshop-Teilnehmer, die alle bereits über mehrjährige Chorerfahrung verfügen, ein abwechslungsreiches, sehr facettenreiches Programm, das auch Popmusik beinhaltete. Mitglieder der Chöre „One of us“ aus Hückelhoven, „Klangfarben“ aus Ratheim, des Doverener Chors 77 sowie der Haag-Singers aus der evangelischen Kirchengemeinde hatten sich zu einem großen Klangkörper formiert. Dabei setzte Workshop-Leiter Georg Pusch auf das Dozenten-Team, das sich schon seit einigen Jahren bewährt hat: Maria Slagboom, die Leiterin des Jungen Chors aus Geilenkirchen-Hünshoven, und Timo Merki vom Erkelenzer Gospel-Chor „rejoiSing“. Am Klavier begleitete Marvin Volkmer den gemeinsamen Auftritt, am Bass Roman Wollenhaupt.

Ohne Zugaben ließen die Konzertbesucher die Akteure am Altar nicht aus dem Gotteshaus ziehen. Ganz in Schwarz gekleidet, zogen sie das Publikum schnell in ihren Bann. Nenas Erfolgshit „Wunder gescheh’n“ wurde von den Teilnehmern zum Schluss der rund einstündigen Darbietung noch ein zweites Mal angestimmt. „Suche Frieden“, das Mottolied des Kirchentages, der im vergangenen Jahr in Münster stattfand, wurde ebenso dargeboten wie „I‘ve got a reason“ von Niko Schlenker oder die modernen Gospellieder „Prayer for the city“, „Do Lord“ und „Souled out“, für das Michael Fauck den Chorsatz geschrieben hat. Alec Benjamins „Let me down slowly“ wie auch das Gospelstück „My shepherd is the Lord“ wurden souverän präsentiert.

Anhaltender Applaus und stehende Ovationen belohnten die Sängerinnen und Sänger. Thomas Schmidt, Vorstandsmitglied bei „One of us“, dankte den Dozenten und Musikern. Auch der nächste Workshop, der von „One of us“ und „Klangfarben“ angeboten wird, soll wieder allen interessierten Hobbysängerinnen und -sängern offen stehen. „Unerwartet anders“ heißt das Chorwerk in Pop- und Gospelstilistik mit deutschen Texten und verbindenden Sprecher-Einlagen, mit dem die Teilnehmer am Samstag, 30. November, 19 Uhr, in der Pfarrkirche St. Lambertus das Publikum unterhalten werden. „Vor jedem Song wird ein Abschnitt des Advents- und Weihnachtsgeschehens aus der Bibel gelesen“, so Schmidt. Geprobt wird am 22., 29. und 30. November. Anmeldungen werden ab sofort im Pfarrbüro und über die Mailadresse schmidt@buw.ag entgegengenommen.

Mehr von RP ONLINE