Hückelhoven: Bei der Maikundgebung an Schacht 3 stellten sich Vertreter der Parteien vor

Maikundgebung an Schacht 3 Hückelhoven : Für die wichtige Europawahl die Stimme abgeben

„Europa - jetzt aber richtig“ lautete das Motto bei der Maikundgebung an Schacht 3. Vertreter der Parteien stellten sich anlässlich der Europawahl vor.

Heinz-Willi Klaßen, Vorsitzender des Heinsberger Kreisverbands des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), begrüßte am Tag der Arbeit die Besucher in der Schachthalle sowie auf dem Außengelände.

Bürgermeister Bernd Jansen zeichnete eingangs ein positives Bild der Stadt, die sich nach der Schließung der Zeche „stetig und erfolgreich fortentwickelt“ habe. Mehr als 10.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte seien zu verzeichnen.

Bei der Diskussion mit Moderator Johannes Eschweiler, Betriebsseelsorger und Pastoralreferent im Bistum Aachen, stellten sich die Vertreter der Parteien im Hinblick auf die Europawahl vor. Einig waren sie sich darin, dass Stimmabgabe im Wahllokal wichtig sei, um rechten Parteien einen Riegel vorzuschieben.

Walter Leo Schreinemacher (Freie Wähler) ist Mitglied des Kreistages und des Rates in Heinsberg. Der Architekt, in einer Verwaltung am Niederrhein angestellt, kündigte an, die Bürger bei Entscheidungen des europäischen Parlaments einbinden zu wollen. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im kommunalen Bereich befürwortete er klar.

Europa nicht als Krise, sondern als Chance nutzen: SPD-Kreisvorsitzender Norbert Spinrath machte deutlich, „dass das Leben sonst nicht mehr lebenswert ist“. Das Versprechen „Wohlstand für alle“ sei auf der Strecke geblieben. Die Menschen und ihre Interessen müssten im künftigen Europa mehr in den Mittelpunkt gerückt werden.

Seit 2005 sitzt Bernd Krückel im Landtag. Der 55-jährige CDU-Kreisvorsitzende erinnerte an den Einsatz des verstorbenen Aachener Bischofs Dr. Klaus Hemmerle für die Kumpel der Zeche Sophia-Jacoba. Hückelhoven habe sich dem Strukturwandel gestellt und sich weiterentwickelt. Nach dem Ausstieg aus der Braunkohle brauche die Region jetzt die Unterstützung Europas und des Bundes, sagte Krückel.

Heiko Thomas ist neuer Kreisvorsitzender der Grünen. „Man darf Europa kritisieren, jedoch nicht in Frage stellen“, machte er deutlich. Die Europawahl sieht er als „zentrale Wahl“ an. Eine große Wahlbeteiligung sei wichtig. Karl Panitz (Verdi) unterstrich, ein „Raus aus Europa“ sei der falsche Weg.

(DG)
Mehr von RP ONLINE