1. NRW
  2. Städte
  3. Hückelhoven

Hückelhoven: Hopfenbach hat viel im Sport bewegt

Hückelhoven : Hopfenbach hat viel im Sport bewegt

Die Vorsitzende des ASV Rurtal ist neue "Hückelhovenerin des Jahres". Gertrud Hopfenbach wurde beim Ball des Handels der Werbegemeinschaft ausgezeichnet. Zuvor genossen die Gäste ein "Buffet aus aller Welt".

Es war ein rauschendes Fest. Mit Sektempfang, Erinnerungsfotos für alle geladenen Gäste und erlesenen Köstlichkeiten, die Sodekamp-Küchenchef Frank Dohmen zusammengestellt hatte: Kalbskeule, Gambas und geräucherte Forelle gehörten zum bunten "Buffet aus aller Welt". Die Hückelhovener Werbegemeinschaft kürte am Wochenende beim traditionellen Ball des Handels den Hückelhovener des Jahres.

Erst zu vorgerückter Stunde lüftete Beisitzerin Christina Schibbe, Tochter der im Februar neu gewählten Vorsitzenden Monika Schmitz-Schibbe, das gut gehütete Geheimnis. "Wir ehren heute eine Frau", gab sie bekannt. Neue Preisträgerin ist Gertrud Hopfenbach. Die Vorsitzende des ASV Rurtal hat sich seit Jahrzehnten dem Sport verschrieben. In ihrer Heimat habe die gebürtige Niederländerin bereits die Trainerscheine für Schwimmen und Breitensport erworben, erklärte Christina Schibbe in ihrer Laudatio.

Seit 1967 leite sie verschiedene Turngruppen für Kinder, Frauen, Männer, Senioren, Rücken- und Herzkranke. Das Schwimmen sei 1971 hinzugekommen. Seitdem habe Hopfenbach vielen Mädchen und Jungen zum Seepferdchen verholfen und Talente gefördert und gefordert.

Zusätzlich arbeite sie beim Stadtsportverband sowie beim Kreissportbund mit, organisiere den HüWoMen-Lauf sowie zahlreiche sportliche und vereinsinterne Aktionen. Als Jurymitglied beim Zirkusfestival in der ehemaligen Zechenstadt sei die Niederländerin, die 1964 der Liebe wegen nach Deutschland gekommen sei, ebenso anzutreffen gewesen wie in den Reihen der Schulpflegschaft oder als Schülerlotsin.

Weil der Sport Gertrud Hopfenbach immer sehr wichtig war, musste Ehemann Manfred nach ihren eigenen Angaben oft zurückstecken — er blieb mit den beiden Kindern zu Hause, wenn sie als Kampfrichterin bei Sportveranstaltungen im Einsatz war. Sichtlich gerührt bedankte sich Gertrud Hopfenbach bei ihrem Manfred für dessen Verständnis. "Ich hoffe, es geht noch lange so weiter."

Monika Schmitz-Schibbe, seit Februar neue Vorsitzende der Werbegemeinschaft, ermunterte die Mitglieder, mit Vorschlägen und Ideen auf den Vorstand zuzugehen statt nur mit Kritik. "Nur gemeinsam sind wir stark und leistungsfähig", sagte sie. Auch für 2014 seien wieder viele "Events mit Wiedererkennungswert" geplant, etwa die Ostereier-Aktion am 17. April in der Innenstadt, der Fahrradausflug "Tour de Rur" am 17. August oder der Start der Sterntaler-Ausgabe im November. Diese Veranstaltungen würden allesamt durch die Mitgliedsbeiträge in Höhe von 15 Euro pro Monat finanziert.

(cb)